So langsam summieren sich bei den bisher getesteten Schuhen die Kilometer. Die Abnutzungserscheinungen sind sehr unterschiedlich. Welcher Schuh hält wie lange? Ich möchte ich unter dem Stichwort Verschleiß auf dem Laufenden halten.

Laufschuh

New Balance Race 1500

Ursprünglicher Testbericht
New Balance Race 1500 im Test
Laufleistung
ca. 250 km

Revisited

New Balance Race 1500 nach 250 km

New Balance Race 1500 nach 250 km

Der Race 1500 hat bei mir in etwas über einem Jahr 250 Kilometer gesammelt. Das ist eigentlich nicht besonders viel, aber ich habe ihn fast ausschließlich als Wettkampfschuh getragen und ansonsten geschont. Er hat nur wenige lange Trainingsläufe und Tempoeinheiten hinter sich. Ich würde fast sagen, er sieht noch fast so gut aus wie neu.

Das Obermaterial hat bisher noch gar nicht gelitten. Auch bei genauer Kontrolle sind keine Schadstellen erkennbar. Das gilt auch für das Innenfutter, die Einlegesohle und die Schnürsenkel.

New Balance Race 1500 nach 250 km

New Balance Race 1500 nach 250 km

Die Laufsohle hat an der Ferse nur wenig Abrieb. Es fehlt nicht viel mehr als die feinen Erhebungen, die man auf den anderen Flächen noch sehen kann.

New Balance Race 1500 nach 250 km

New Balance Race 1500 nach 250 km

Auch die Zwischensohle sieht an der Fersen noch ok aus. Man sieht natürlich leichte Kompressionsfalten, aber nach großem Verschleiß sieht das nicht aus. Das kann allerdings sehr täuschen, wie Martin mit seiner Gegenüberstellung eines neuen und alten Race 1500 zeigt:

Rein von den Bildern her, würde ich meinen Schuh mal irgendwo dazwischen einordnen.

New Balance Race 1500 nach 250 km

New Balance Race 1500 nach 250 km

Unter dem Vorfuß sind die ersten Noppen der Laufsohle komplett runter gelaufen. Insgesamt würde ich das Bild aber auch noch als geringe Abnutzung durchgehen lassen. Obwohl der Verschleiß sicher schon deutlich stärker ist als an der Ferse.

Meine Meinung

Der New Balance Race 1500 ist auch nach 250 Kilometern fast wie neu. Der Verschleiß der Laufsohle ist gering. Ich trage ihn nach wie vor sehr gerne – vor allem bei Wettkämpfen.