Lesezeit: ca. 1 min

Die Woche fing so gut an… Aber eine fiese Magen-Darm-Grippe hat mich dann ziemlich zurück geworfen.

Montag: Intervalle 8 x 400 m mit 200 m Pause

Vor den acht Wiederholungen hatte ich schon ein wenig Respekt, daher bin ich nicht ganz so forsch in die ersten Intervalle gestartet. Aber mit Zeiten um die 3:50 min/km und darunter war ich insgesamt nicht wirklich langsamer, als bei dem 6er-Pack vor zwei Wochen. Interessantes Detail: bei den schnellen Intervallen geht meine Schrittfrequenz laut Garmin Forerunner 225 bis auf 200 Schritte pro Minute hoch!

Mittwoch: Tempolauf 8 km an der anaeroben Schwelle

Um an der Schwelle zu laufen, richte ich mich natürlich nach der Herzfrequenz. Doch irgendwie wollte die an dem Tag nicht die üblichen Werte erreichen. Mein Körpergefühl sagte mir eindeutig, dass ich an der Dauerbelastungsgrenze bin, doch beim Puls fehlten durchgängig 3-4 Schläge. Also habe ich mich am Körpergefühl orientiert. Mit einem Schnitt von 4:30 min/km auf den 8 Kilometern wäre ich deutlich auf Kurs einer neuen 10 km Bestzeit.

Freitag und Samstag: wegen Krankheit ausgefallen

In der Nacht zu Freitag hat mich eine Magen-Darm-Grippe erwischt. Somit war an Training nicht zu denken. Das reißt natürlich ein ganz schönes Loch in meine Fitnesskurve. Aber so ist es nun mal. Werde meine Einheiten in dieser Woche wohl auch umplanen müssen, um auf die Krankheit zu reagieren. Am Dienstag steige ich mit einer lockeren Einheit ein, um dann vielleicht am Mittwoch doch die Intervalle hin zu bekommen. Mal sehen… 🙁