Ich habe den Peregrine 6 beim Saucony-Bloggertreffen in München kurz kennengelernt und konnte dort leider keine Trails mit ihm laufen. Aber er fühlte sich auf den Schotterwegen schon so gut an, dass ich in unbedingt genauer unter die Lupe nehmen wollte.

Produkttest

Saucony Peregrine 6

Herstellerlink
Saucony Peregrine 6
Preis
ab ca. 100 Euro
Aktiv getestet
5 Monate

Sponsored Post: Saucony hat mir den Trailschuh für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen im Training wieder.

Review

Erster Eindruck

Saucony Peregrine 6 in Green-Orange

Saucony Peregrine 6 in Green-Orange

Der Peregrine in München war blau, daher war ich einigermaßen überrascht, als ich das grün-orangene Modell im Karton vorfand. Wow! So muss ein Trailschuh aussehen! Eine Mischung aus Bundeswehr-Grün und Jäger-Orange. 😉 Das hat mir direkt gefallen.

Saucony Peregrine 6

Saucony Peregrine 6

Neben den Farben fällt sofort auch die schlanke Passform auf und die sehr weit nach vorne reichende Schnürung auf. Die Schnürsenkel sind grob geflochten und versprechen einen kernigen Halt. Zu sehen ist auch schon der obligatorische Zehenschutz und die weiche Polsterung der Ferse.

Nur 4 mm Sprengung!

Nur 4 mm Sprengung!


Wohin führen wohl die GPS-Koordinaten? ;)

Wohin führen wohl die GPS-Koordinaten? 😉

Am Komfort hat Saucony definitv nicht gespart. Der Schuh legt sich sehr angenehm um den Fuß und gibt guten Halt. Ein weiteres Plus ist für mich auch die vergleichsweise geringe Sprengung von nur 4 Millimetern. Damit sollte ich gut zurecht kommen.

Saucony Peregrine 6

Saucony Peregrine 6


Griffige Stollensohle

Griffige Stollensohle

Wofür der Schuh gedacht ist, sieht man spätestens bei der Laufsohle: eine Vielzahl kleiner Stollen sind sicher nicht für schnelle Läufe auf der Straße gedacht. 😉 Sie wollen sich in weichen Untergrund graben und spielen sicher gerne im Dreck.

Offensichtlich ein reinrassiger Trail-Schuh

Offensichtlich ein reinrassiger Trail-Schuh

Dabei unterstützt den Peregrine 6 auch die seitliche Abdichtung des Schuh durch aufgeklebte FlexFilm-Elemente, die vor allem gegen Wasser schützen sollen. Auch das sonstige Mesh der Aussenhaut sieht so aus, als könne es etwas aushalten.

Mit 678 Gramm in meiner Größe wie erwartet ein Schwergewicht

Mit 678 Gramm in meiner Größe wie erwartet ein Schwergewicht

Das geht natürlich alles auf’s Gewicht. Klar, ein Leichtgewicht erwartet man für die Läufe in unwegsamen Gelänge auch nicht. Aber der Peregrine hält sich zumindest noch im Halbschwergewicht und ist damit nicht schwerer als so mancher Allrounder für die Straße.

Erfahrungen beim Laufen

Wie gesagt: schon beim ersten Lauf im Park hatte der Saucony eine gute Figur gemacht. Aber was sagt das schon über einen Trailschuh aus? Also war ich gespannt, wie er sich im Gelände schlägt.

Unterwegs in der Coesfelder Heide

Unterwegs in der Coesfelder Heide

Und so habe ich den Peregrine so einige Kilometer durch die Heide gejagt. Das war sicher keine große Herausforderung für ihn, denn große Teile bestehen aus relativ festgelaufenen Wegen und Grasnarben. Aber genau so gibt es sehr lockeren Sand, Up- und Downhill-Passagen mit und ohne Wurzeln, matschige Mountainbike-Strecken und viele Pfützen. Ist das wirklich schon Trail? 😉

Egal, solange es Spaß macht dort zu laufen. Und den hatte ich mit dem Schuh auf jeden Fall. Vor allem, weil er sich nicht wie ein Trail-Schuh anfühlt – sobald man abseits der befestigten Wege läuft. Die Sohle ist sicher deutlicher steifer als beim Kinvara oder anderen. Aber in der Bewegung fühlt sich das überhaupt nicht so an. Auch vom Gewicht merkt man nicht viel. Der Schuh macht sich eigentlich erst bemerkbar, wenn man auf ein “Hindernis” zu läuft, kurz überlegt, ob man es umlaufen sollte – und dann einfach durchballert. 😉

Meine Meinung

Der Saucony Peregrine 6 ist ein reinrassiger Trailschuh, der sich mit hohem Komfort laufen lässt. Mir hat er großen Spaß gemacht.

Weitere Meinungen und Reviews

Trampelpfadlauf

Der Saucony Peregrine 6 ist ein wunderbarer Allrounder – gerade jetzt wo die Temperaturen ansteigen. Er besitzt genügend Dämpfung für lange Strecken, vermittelt aber auch auf kurzen Strecken unheimlich viel Spaß dank seines direkten Laufgefühls. Dank der ausgezeichneten Sohle kann man den Schuh in jedem Gelände verwenden. Wer mit wenig Schuhen auskommen möchte (z. B. im Urlaub), trifft mit dem Saucony Peregrine eine gute Wahl.

Trailrunnersdog [4.3/5]

Dank der geringen Sprengung von nur 4 mm ist der Saucony Peregrine 6 wie dafür gemacht schnell zu laufen oder sich zumindest schnell zu fühlen. Sehr dynamisch und direkt beschreibt den Schuh meiner Meinung nach ziemlich gut, dabei haben die Entwickler allerdings nicht die Prise Komfort vergessen die nötig wird wenn man auch auf langen Strecken Spaß an und mit einem Schuh haben will.
Das Profil ist griffig und zupackend, lässt einen kurze Asphaltpassagen allerdings nicht direkt büßen. Das Profil vieler anderer Trailschuhe bohrt sich ja auf Asphalt förmlich in den Fuß. Wie langlebig die groben Stollen abseits der Trails kann und will ich auch ehrlich gesagt nicht beantworten denn der Schuh gehört da absolut nicht hin.
Nasse, schlammige Streckenabschnitte meistert der Peregrine ebenfalls sehr gut, man darf allerdings keine Wunder erwarten.

Trailrun Magazine

Great for: grip, mountain racing, cornering, technical trails, varied terrain trails.
Not-so-great for: extreme maximalist or minimalist runners. Otherwise, these are good for all.

Shop-Empfehlungen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Bewertung

Saucony Peregrine 6
9.5Gesamtpunktzahl
Qualität9
Funktion10
Aussehen10
Preis / Leistung9