Lesezeit: ca. 4 min

Nachdem ich den „alten“ Type A erfolgreich durch viele 10-Kilometer-Rennen geprügelt habe, durfte ich das neue Modell testen – und bin weiterhin begeistert!

Produkttest

Saucony A8

Herstellerlink
Saucony A8
Preis
ab ca. 80 Euro
Aktiv getestet
10 Wochen

Anzeige: Saucony hat mir den Type A8 für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Review

Erster Eindruck

Saucony Type A8

Saucony Type A8

Farblich ist der Type A8 deutlich aggressiver geworden – aber das darf ein Wettkampfschuh natürlich auch sein. Auf den ersten Blick hatte ich auch den Eindruck, dass er etwas schmaler geworden ist.

Saucony Type A8

Saucony Type A8

Das Obermaterial hat auch eine Überarbeitung erfahren. Das „Engineered Mesh“ bildet die neue, dünne Hülle des Schuhs und sorgt durch seine Elastizität für einen guten Sitz.

Ok, die Grösse kann man ablesen. Aber errät jemand das Modell?! 😎😉

Ein Beitrag geteilt von Thomas (@harlerunner) am

Wie dünn das Mesh ist, sieht man auf dem „Innenraum“-Foto ganz gut. Saucony hat sicher jede Möglichkeit genutzt, Gewicht zu sparen – so eben auch hier.

Saucony Type A8

Saucony Type A8

Entsprechend dünn und weich ist auch die Fersenkappe. So ganz viel Halt verspricht sie nicht, allerdings ist die Zunge und die Schnürung relativ hoch gezogen, so dass es da insgesamt kein Problem geben sollte. Für mich funktioniert die Konstruktion prima.

Saucony Type A8

Saucony Type A8

Bei der Laufsohle fallen die Veränderungen im Mittelfuß besonders auf. Hier scheint das ganze Element überarbeitet worden zu sein und macht einen irgendwie stabileren Eindruck.

Saucony Type A8

Saucony Type A8


Saucony Type A8

Saucony Type A8

An den Fußspitzen verbergen sich als Gimmick zwei kleine Botschaften: „run hard – race harder“ ist hier zu lesen. Ob das schneller macht…? 😉

Saucony Type A8

Saucony Type A8

Die krasseste Veränderung zum Vormodell zeigt allerdings die Waage: der Type A8 ist fast 10% leichter geworden! Und das ist bei dem sowieso sehr geringen Gewicht wirklich eine Hausnummer. Hut ab, Saucony!

Erfahrungen beim Laufen

Bei den ersten Schritten mit dem Schuh habe ich mich ein wenig erschrocken: ich hatte das Gefühl, dass die Sohle zu schmal für meinen Fuß geworden ist. Irgendwie war immer das Ende der Sohle zu spüren. Vor allem seitlich. Auf den ersten Kilometern verflog dieser Eindruck allerdings schnell. Vielleicht auch durch die Anpassung der Schnürung.

Sandsteinmeile Havixbeck

Sandsteinmeile Havixbeck

Meine zweite Sorge war das geringe Gewicht. Mit knapp über 80 kg (bei 183 cm) bin ich sicher kein leichter Läufer und nicht die Idealbesetzung für einen minimalen Wettkampfschuh. Das war aber auch beim Vorgängermodell schon der Fall.

Kurzum: der Type A8 hat mich bei den 10-Kilometer-Rennen echt überzeugt. Er war im besten Sinne unauffällig am Fuß und hat durch sein geringes Gewicht sicher seinen Anteil an meinen guten Ergebnissen gehabt. Ich hätte ihn fast sogar als Wettkampfschuh für einen Halbmarathon genommen, war mir auf Grund meiner Verletzung am hinteren Oberschenkel dann aber doch zu unsicher.

Bewertung

Meine Meinung: Kaufen

Der Saucony Type A8 ist ein toller und extrem leichter Wettkampfschuh, der (für mich) auf den 10-Kilometer-Strecken konkurrenzlos ist. Leichtere Läufer wird er garantiert auch genau so gut über die doppelte Distanz tragen.

Shop-Empfehlungen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Saucony Type A8
8.9Gesamtpunktzahl
Qualität8.5
Funktion10
Aussehen9
Preis / Leistung8