Lesezeit: ca. 5 min

Ich bin weiterhin ein großer Fan der kleineren, etwas exklusiveren Running-Brands. Das hat vor allem damit zu tun, dass diese mich immer wieder positiv überraschen – so wir hier SOAR.

Es ist schon eine ganze Zeit her, seitdem ich die Softshell-Jacke des britischen Labels getestet habe. Und es gibt einen Grund, warum sie nicht in den Tiefen meines Kleiderschranks verschwunden ist: sie ist einfach gut.

Naja, bestes Laufwetter sieht anders aus…

Ein Beitrag geteilt von Thomas (@harlerunner) am

Wenn man sich das aktuelle Interview des Firmenchefs Tim Soar bei Marathon Talk anhört, bekommt man einen guten Eindruck, warum das wohl so ist. Tim ist nicht nur ein High-Fashion Modedesigner, sondern selbst ein begeisterter Läufer, der alle seine Produkte selbst Probe läuft.

So viel Werbung so ein Format auch immer sein mag: ich finde gut nachvollziehbar, dass er durch seinen Background einen ganz anderen Anspruch an Materialqualitäten und Sitz hat – und man das in den SOAR-Produkten auch sieht.

Anzeige: Ich habe die Produkte für diesen Test vergünstigt bei SOAR kaufen können. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Produkttest

SOAR Race Vest 2.0

Herstellerlink
SOAR Race Vest 2.0
Preis
ab ca. 64 Euro
Aktiv getestet
10 Wochen

Review

Erster Eindruck

SOAR Classic Short

SOAR Race Vest

Das zweifarbige Design der Race Vest fällt schon ins Auge, ist allerdings auch nicht jedermanns Sache. Mir gefällt die Farbkombination „Navy/Manderin“ wirklich gut. Es gäbe aber auch schlichtere Varianten.

SOAR Race Vest

SOAR Race Vest


SOAR Race Vest

SOAR Race Vest

Wie man sehen kann, wird auch hier das Singlet nicht völlig neu erfunden. 😉 Neben dem Design spielen Schnitt und Material sicher eine Rolle, aber viel hatte ich da nicht erwartet. Doch allein die Leichtigkeit des Oberteils hat mich schon überrascht.

SOAR Race Vest

SOAR Race Vest

Das Shirt hat eine feine Wabenstruktur, mit der auch die Materialdicke variiert. Vermutlich steckt darin schon ein Teil Gewichtsersparnis. Zudem ist es insgesamt so dünn, dass man (fast) hindurch gucken kann.

SOAR Race Vest

SOAR Race Vest


SOAR Race Vest

SOAR Race Vest

Erfahrungen beim Laufen

Der Sommer war ja heiß genug, um in den Genuss der Vorteile eines so leichten Oberteils zu kommen. Die Race Vest ist beim Laufen wirklich fast nicht zu spüren. Und das liegt nicht nur am Gewicht. Denn auch der enge, aber nicht zu enge Schnitt trägt dazu bei.

Natürlich ist das Material sehr schnell durchgeschwitzt, was aber nie zu einem unangenehmen Gefühl auf der Haut geführt hätte. Einzig die Wabenstruktur auf der Innenseite war für mich nicht optimal: ich hole mir im Sommer gerne mal aufgescheuerte Brustwarzen und da ist sowas nicht gerade hilfreich. Allerdings bin ich quasi grundsätzlich mit Pflastern unterwegs und habe das gleiche Problem auch in fast allen anderen Oberteilen.

Produkttest

SOAR Classic Short

Herstellerlink
SOAR Classic Short
Preis
ab ca. 78 Euro
Aktiv getestet
10 Wochen

Review

Erster Eindruck

SOAR Classic Short

SOAR Classic Short

Wie man vom Namen schon ableiten kann: es handelt sich hier um eine klassische, kurze Laufhose mit Innenslip. Also auch nichts, was man nicht schon mal gesehen bzw. getragen hat. 😉 Und doch: im Detail kann die SOAR Classic Short wirklich überzeugen.

SOAR Classic Shorts

SOAR Classic Shorts


SOAR Classic Shorts

Das geht schon los mit dem Innenslip, dessen Bündchen am Beinabschluss zwar im ersten Moment etwas zu massiv aussehen (Scheuern?), aber in der Praxis zu den bequemsten gehören, die ich je getragen habe.

SOAR Classic Short

SOAR Classic Short

Es gibt natürlich eine Reißverschlusstasche am Rücken, die eine übliche Größe hat und sich gut erreichen und bedienen lässt. Besonders aufgefallen ist mir allerdings die Umsetzung des Bündchens: es besteht natürlich aus einem elastischen Material, in das der Tunnelzug für die Schnürung direkt eingearbeitet ist. Irgendwie scheint da also eine Lage Material zu fehlen, was dem Komfort sehr zuträglich ist. 🙂

SOAR Classic Short

SOAR Classic Short

Ansonsten gibt es einen kleinen Beinzwickel, reflektierende Elemente und sogar noch Perforationen das Materials, dessen Funktion ich nicht ganz nachvollziehen kann.

SOAR Classic Short

SOAR Classic Short

Erfahrungen beim Laufen

SOAR Classic Shorts

SOAR Classic Shorts

Direkt vorweg: die Classic Short ist ganz schnell zu einer meiner Lieblingshosen geworden. Aber die genauen Gründe dafür könnte ich gar nicht benennen. Es ist eher so, dass ich die Hose beim Laufen überhaupt nicht spüre und sie sich auch anschließend nicht negativ in Erinnerung ruft (Thema: Scheuern der Innenhose).

Das Bündchen hält die Hose sehr bequem und ohne Druckstellen an ihrem Platz, auch wenn die Rückentasche eine schwere Actioncam tragen muss. Das kenne ich definitiv auch anders… Und die Länge der Hose ist genau richtig, um noch ein luftiges Gefühl zu haben, aber trotzdem den kritischen Bereich der Oberschenkelinnenseiten abzudecken (Thema: Scheuern… 😉 ).

Bewertung

Meine Meinung: Kaufen!

Die Qualität und Funktion der SOAR-Produkte ist einfach gut. Man sieht,
dass hier mit viel Sachverstand nach guten Lösungen im Detail gesucht werden, die unter dem Strich einfach einen Unterschied machen. Der Preis ist sicherlich hoch, allerdings handelt es sich hier ja auch nicht um ein Massenprodukt.

Shop-Empfehlungen

Die SOAR Produkte sind über den Shop zu bekommen, oder bei MR PORTER.

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Soar: Race Vest und Classic Shorts
8.5Gesamtpunktzahl
Qualität10
Funktion10
Aussehen9
Preis / Leistung5