Hoka One One Hupana
Hoka One One Hupana

HokaOneOne Hupana

Eigentlich hatte ich ja gedacht mit den Hokas bin ich erstmal durch. Sind prima Schuhe, aber für mich geht es eher in Richtung minimal. Der Hupana mischt die Karten aber nochmal neu…

Produkttest

HokaOneOne Hupana

Herstellerlink
HokaOneOne Hupana
Preis
ab ca. 110 Euro
Aktiv getestet
10 Wochen
Anzeige: Die PR-Agentur von HokaOneOne hat mir Hupana für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Erster Eindruck

Hoka One One Hupana
Hoka One One Hupana

Sieht garnicht aus wie ein typischer Laufschuh, oder? Das soll er auch nicht, denn Hoka möchte ihn als Schuh für den ganzen Tag verstanden wissen. Dabei helfen das schlichte Äußere und die klaren Linien natürlich ungemein.

Seitenansichten
Seitenansichten

Das einzig „laute“ Element ist der Hoka-Schriftzug aussen an der Ferse. Aber auch der ist im Vergleich zum sonst sehr auffälligen Design der Schuhe eher dezent.

Gestricktes Obermaterial
Gestricktes Obermaterial

Eine auffällige Neuerung ist auch das Obermaterial. Strick ist anscheinend gerade „in“, denn man findet das derzeit bei vielen Herstellern. Natürlich nicht ohne Grund, denn es verspricht nicht nur eine gute Atmungsaktivität, sondern auch eine flexible Anpassung an den Fuß und neue Gestaltungsmöglichkeiten: neben der schwarzen Version gibt es auch farbige Modelle, die richtig gut aussehen.

Schnürung
Schnürung

Auch die Schnürung sieht nicht unbedingt nach Laufschuh aus. Die Anzahl der Ösen ist schon ungewöhnlich, erfüllt aber sehr gut seinen Zweck – und reduziert zusätzlich den Druck auf den Spann.

Fersenbereich
Fersenbereich

Hier nochmal der Schriftzug an der Ferse. Zusätzlich zur guten Polsterung findet sich hier auch eine Schlaufe, die beim Anziehen des Schuhs helfen soll. Ehrlich gesagt habe ich die beim Hupana aber noch nie benutzt, da er sich nicht besonders gegen das Anziehen sträubt. ;)

Ziemlich schmale Silhouette
Ziemlich schmale Silhouette

Hoka scheint für den Hupana einen neuen Leisten zu benutzen, denn so gut wie dieser Schuh saß noch kein Hoka bei mir! Das mag zusätzlich auch an dem Strick-Obermaterial liegen, das wirklich angenehm zu tragen ist. Jedenfalls war in dem Schuh seit dem ersten Anprobieren nur noch Wohlfühlen angesagt.

Ungewöhnliche Laufsohle
Ungewöhnliche Laufsohle

Der letzte Faktor zu diesem positiven ersten Eindruck ist natürlich die Sohle. Beim Hupana besteht die Zwischen- und Laufsohle aus dem gleichen Material, das HokaOneOne RMAT nennt. Was auffällt: die Laufsohle hat sehr ungewöhnliche Einkerbungen, die in der Praxis ihre Funktion aber voll erfüllen.

RMAT-Laufsohle
RMAT-Laufsohle

Was mich sehr überrascht hat, ist das Gewicht des Schuhs. Mit gerade mal 561 Gramm für beide Schuhe in meiner Schuhgröße fällt er eindeutig in die Kategorie „Leichtgewicht“ und spielt damit in der gleichen Liga wie z.B. ein Saucony Kinvara 8. Und das ist für einen Schuh mit Maximaldämpfung schon sehr beachtlich!

Erfahrungen beim Laufen

HokaOneOne Hupana
HokaOneOne Hupana

Mit den letzten Hoka-Modellen hatte ich leichte Probleme mit der Passform. Nach breit kam schmal und das ist nichts für meine Füße. Mit dem Hupana hat Hoka jetzt das passende Maß für mich gefunden. Der Schuh sitzt einfach genial am Fuß! Nichts drückt, nichts scheuert. Und das sowohl beim Laufen wie auch in der Freizeit. Denn Design und Bequemlichkeit laden sehr dazu ein, den Schuh bei jedem Gang aus dem Haus anzuziehen.

Beim Laufen hat der Hupana eine sehr gute Figur gemacht. Die maximale Dämpfung gepaart mit dem geringen Gewicht machen den Schuh zu einem willkommenen Begleiter auf fast jeder Strecke. Für die ganz schnellen Einheiten fehlt ihm vielleicht etwas die Direktheit, aber schnell laufen geht. ;)

Auf mittleren bis langen Strecken (bei mir derzeit 15-20 km) hat er mir am besten gefallen. Denn er ist zwar gut gedämpft, aber nicht sofa-weich. Durch das geringe Gewicht darf die Einheit gerne auch mal ein wenig schneller werden, ohne dass man gleich das Gefühl hat ein Klotz am Bein zu haben.

Im Gesamtpaket finde ich den Freizeit-Zusatznutzen sehr beachtlich. Der Schuh ist knapp über 100 Euro positioniert, was mittlerweile fast schon günstig ist. Dann läßt er sich nicht nur zum Laufen, sondern auch im Alltag tragen – das macht das Preis-Leistungsverhältnis schon sehr attraktiv.

Meine Meinung

Kaufen!
Der HokaOneOne Hupana gefällt mir richtig gut. Vielleicht sogar noch besser als der erste Clifton. Er ist leicht, bequem und läuft sich fabelhaft. Wer auf der Suche nach einem Lightweight-Trainer ist, sollte sich den Hupana auf jeden Fall näher ansehen.
    1. Hi Robert, ich finde vor allem das Obermaterial in den angebotenen Farbkombinationen echt klasse. Als Gesamtpaket ist es auf jeden Fall der Hoka, den ich am ehesten empfehlen würde.

      1. Genau einen Monat später kann ich sagen: die Empfehlng war klasse – ich trage den Schuh inzwischen ebenfalls auch in der Freizeit. Fühlt sich sehr gut an und Preis-Leistung sind tip-top. Also nochmals Danke fürs aufmerksam machen!

  1. Hallo Thomas,
    da hast du wieder einen interessanten Bericht zu einem interessanten Schuh geschrieben ;-)
    Mich verwundert, dass mir bei Neuerscheinung des Hupana vor einiger Zeit gesagt worden ist, der Schuh wäre mehr ein Alltags- als ein Laufschuh, dabei warst du doch offensichtlich auch beim Laufen damit zufrieden!?
    Optisch ist der Schuh auf jeden Fall sehr schick :-)
    Mal überlegen, ob das nicht auch was als Sneaker wäre …

    1. Hi Tobias, der Hupana ist glaube ich mehr Lauf- als Alltagsschuh. Oder halt vielleicht einfach beides. ;) Was die Funktion angeht steht er anderen Laufschuhen jedenfalls in nichts nach. Und vom Design her würde ich ihn fast auch noch ins Büro anziehen – jedenfalls in der schwarzen Version. In der Freizeit bin ich oft mit ihm unterwegs. Vielleicht ist es also ein Sneaker, mit dem man einfach loslaufen kann… ;)

  2. Ein schöner Bericht zu einem noch schöneren Schuh. Schreibe auch gerade einen Bericht zu dem Schuh und bin ebenfalls begeistert. Ich hatte bislang nur den Clifton 2, der mir aber absolut nicht getaugt hat, weil er für mich zu weich war. Der Hupana ist wirklich sehr agil und absolut angenehm am Fuß. Kommst Du mit der Breite gut hin? Ich finde ihn auf Strecken ab 15 km zu eng. Würde ich ihn größer nehmen, würde ich rutschen …

    1. Hi Sebastian, mit der Breite habe ich keine Probleme. Bei längeren Strecken merke ich eher, dass meine Füsse sonst härtere Schuhe gewöhnt sind.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
Weitere Beiträge
adidas adizero Boston 8
adidas adizero Boston 8