Lesezeit: ca. 5 min

Auch wenn ich mich meistens in leichten, schnellen Schuhen wohler fühle, achte ich sehr darauf, meine Läufe entsprechend ihrer Anforderungen auf die komplette Bandbreite des Schuhsortiments zu verteilen. Und für die langen Läufe muss es manchmal einfach ein richtig gut gedämpfter Schuh sein – wie der New Balance 1080 zum Beispiel.

Produkttest

New Balance Fresh Foam 1080v8

Preis
ab ca. 80 Euro
Aktiv getestet
4 Wochen

Anzeige: New Balance hat mir die Schuhe für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Review

Erster Eindruck

New Balance Fresh Foam 1080v8

New Balance Fresh Foam 1080v8

Als Mitglied der Fresh-Foam-Familie hat der 1080 auf den ersten Blick schon Ähnlichkeiten mit dem Zante. Also, so ganz grob. Im Detail stellt man aber schnell fest, dass New Balance beim 1080 deutlich mehr aus dem Vollen geschöpft hat.

New Balance Fresh Foam 1080v8

New Balance Fresh Foam 1080v8

Das Obermaterial ist fühlbar dicker und fast schon gepolstert. Der Zehenschutz fällt auch mächtiger aus. Das ist beim Laufen allerdings nicht zu spüren. Spürbar war für mich allerdings der Übergang zu dem Bereich, der die Schnürung mit der Sohle verbindet. Hier hat New Balance ein etwas dickeres Material als beim Zante verwendet, was bei mir manchmal zu etwas Reibung am Fuß geführt hat.

New Balance Fresh Foam 1080v8

New Balance Fresh Foam 1080v8


New Balance Fresh Foam 1080v8

New Balance Fresh Foam 1080v8

An der Zunge sieht man hingegen wieder, wie viel Komfort der Fresh Foam 1080v8 bietet. Sie ist wirklich gut gepolstert! Das trifft genau so auf den gesamten Fersenbereich zu – der designtechnisch aber irgendwie nicht der große Wurf ist… 😉

Aber Design hin oder her: seine Funktion erfüllt er jedenfalls prima. Kein Drücken, kein Wackeln. So wie es sein sollte. Was man oben auch sieht: obwohl der 1080 wirklich ordentlich Dämpfung mitbringt, ist die Sohle nicht auffällig dick geworden.

New Balance Fresh Foam 1080v8

New Balance Fresh Foam 1080v8


New Balance Fresh Foam 1080v8

New Balance Fresh Foam 1080v8

Aufgefallen ist mir dagegen die Laufsohle. Die ist nicht nur interessant eingefärbt, sondern hat an zwei Stellen auch Kerben, die New Balance „Flex Grooves“ nennt.

Diese Flex Grooves sollen wohl die Flexibilität der Sohle erhöhen – genau an den Stellen, an denen sie besonders gebraucht wird. Gemeinsam sollen Dämpfung und Sohle für einen Komfort sorgen, „den ich so noch nicht erlebt habe“ – so der Hersteller.

New Balance Fresh Foam 1080v8

New Balance Fresh Foam 1080v8

Dieser „Luxus“ bringt allerdings auch 732 Gramm (in meiner Größe) auf die Waage, was ihn gerade noch nicht zum Schwergewicht zählen lässt…

Erfahrungen beim Laufen

Verletzungsbedingt konnte ich den Fresh Foam 1080v8 nicht auf allzu viele lange Läufe mitnehmen – wofür er aber eigentlich gedacht ist. Dafür war ich auf diesen Läufen umso dankbarer für die Dämpfung des Schuhs. Die ist nämlich nicht butterweich, wie ich bei dieser Schuhkategorie immer befürchte. Auf den ersten Kilometern fand ich sie sogar erschreckend hart!

Doch im Laufe der Kilometer spürt man natürlich den Komfort, den der Schuh bietet. Das doch wahrnehmbare Gewicht spielt dann keine Rolle mehr. Denn insgesamt läuft sich der 1080 sehr rund, wenn auch nicht dynamisch – was allerdings auch nicht zu erwarten war. 😉 Mein einziger Kritikpunkt ist daher die Schnürung, bzw. die seitlichen Laschen. Die haben bei langen Läufen zu einer Blase bei mir geführt. Das ist allerdings ein persönliches Problem, das ich selten mal in einem Schuh habe. Trotzdem hat es mich beim 1080 gewundert, denn mit dem Fresh Foam Zante habe ich da keinerlei Probleme gehabt.

Alternativen

Ein ähnliches „Dämpfungsmonster“ in der gleichen Gewichtsklasse wäre der Adidas Supernova. Der fühlt sich im Vergleich allerdings ein wenig softer an, weswegen ich dann doch eher den 1080 nehmen würde. Auch der Saucony Triumph ISO haut in die gleiche Kerbe. Mit dem 2er-Modell kam ich allerdings nicht so gut zurecht, weil er mir insgesamt viel zu soft war. Wenn es hingegen einfach nur um lange Läufe geht, ist mein Favorit weiterhin der Saucony Ride 10. Der bringt allerdings auch fast 100 Gramm weniger auf die Waage und hat entsprechend weniger Dämpfung.

Bewertung

Meine Meinung: Ruhig ausprobieren

Wer auf der Suche nach einem gut gedämpften Schuh ist, der sich aber nicht zu weich anfühlt, sollte den New Balance Fresh Foam 1080v8 ruhig in die engere Wahl aufnehmen. Ich fand ihn sehr angenehm zu laufen – von dem kleinen Problem mit der Passform mal abgesehen.

Shop-Empfehlungen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

New Balance Fresh Foam 1080v8
8.9Gesamtpunktzahl
Qualität9.5
Funktion9
Aussehen8
Preis / Leistung9