Salming EnRoute 3

Neben dem Salming Speed 8 durfte ich in den letzten Wochen auch den EnRoute 3 laufen.

Anzeige: Salming hat mir den EnRoute 3 für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Produkttest

Salming EnRoute 3

Herstellerlink
Salming EnRoute 3
Preis
ab ca. 140 Euro
Aktiv getestet
11 Wochen

Erster Eindruck

Der EnRoute 3 ist in der Farbe Orange schon ein echter Hingucker. Damit ist der Neutralschuh deutlich auffälliger als der schnelle Speed 8.

Das Dämpfungspaket ist auch ein kleines bisschen dicker, was bei einem Allrounder nicht weiter verwunderlich ist. Insgesamt bleibt es mit 24.5 mm unter der Ferse aber noch im moderaten Bereich.

Die Laufsohle ist sehr komplett und zeigt viele Einschnitte, die zur Flexibilität beitragen. Unter dem Mittelfuss ist die „Torsion Efficiency Unit“ deutlich zu sehen.

Obermaterial und Schnürung machen einen guten, brauchbaren Eindruck. Es sieht zwar nicht nach einem besonders luftigen Schuh aus, aber über den Komfort muss man sich bestimmt keine Gedanken machen.

Das zeigt auch die Ferse und der Einstieg des Schuhs. Die Polsterung ist genau passend: nicht zu minimal, aber auch nicht überschwänglich.

Das macht sich auch positiv auf der Waage bemerkbar, denn mit 580 Gramm fällt der Schuh nach meiner Klassifizierung noch ins Leichtgewicht und ist somit durchaus wettkampftauglich!

Erfahrungen beim Laufen

Ich muss zugeben, dass ich den EnRoute 3 und den Speed 8 in zwei unterschiedliche Kategorien gepackt hätte – zumindest vom ersten Anschein her. Doch obwohl sich der EnRoute 3 eher wie ein Allrounder präsentiert, gehört er eigentlich zu den Lightweight-Trainern wie z.B. dem Kinvara. Er ist zwar kein Sprinter, aber bei einem Halbmarathon könnte ich ihn mir durchaus auch als Wettkampfschuh vorstellen.

Mir hat er als leichter Trainingsschuh viel Spaß gemacht. Gewicht und Dämpfung laden zu etwas schnelleren Runden ein, während der Komfort auch für den langen Lauf reicht. Ein echtes Multitalent also. Gut gefallen hat mir auch der Sitz, insbesondere der ausreichende Platz in der Zehenbox.

Spaßfaktoren / Eignung

Nicht jeder Schuh eignet sich für jede Art von Training oder Wettkampf. Das ist (neben dem Schuh an sich) abhängig von Lauferfahrung, Leistungsstand, Gewicht und persönlichen Vorlieben. Meinen Spaß mit dem Schuh würde ich für folgende Kategorien so einschätzen:

Gemütliche Hausrunde
100%
Tempolauf
100%
Intervalle
80%
10k-Wettkampf
60%
Halbmarathon
80%
Langer Lauf
80%

Meine Meinung

Empfehlenswert
Der Salming EnRoute 3 ist ein wunderbarer leichter Trainingsschuh, der genug Dynamik für schnelle Läufe, aber auch genug Komfort für längere Strecken hat.
Shop-Empfehlungen Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:


Salming EnRoute 3 *

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge