Fellrnr-Fitnessauswertung vom 8.2.2015
Fellrnr-Fitnessauswertung vom 8.2.2015

Noch drei Monate bis zum Halbmarathon

Heute sind es noch genau drei Monate bis zum Start beim SparkassenMarathon 2015 in Coesfeld. Nach einigen Krankheitspausen über den Jahreswechsel schließe ich jetzt gerade erst wieder an die Form von vorher an.

Fellrnr-Auswertung vom 8.2.2015
Fellrnr-Auswertung vom 8.2.2015

 

Die Steigerung der letzten Wochen war ganz schön gross. Von Null auf 10, 12, 23, 25 und jetzt 40 Wochenkilometer. Gestern und heute war ich ziemlich kaputt. Zum Glück konnte ich genug schlafen – das hilft bei mir immer sehr bei der Erholung. Fahrtspiele oder Tempoläufe werde ich erstmal weg lassen, um überhaupt vernünftig durch die Umfänge zu kommen.

Nächste Woche geht es mit 40 Kilometern weiter, darauf folgen schon 45 Kilometer und eine Erholungswoche. Die ersten Einheiten mit besonderen Vorgaben aus dem Steffny-Trainingsplan stehen zum Glück erst Ende März auf dem Kalender.

    1. Naja, ich habe auf Grundlage des Citylaufs einfach mal abgeschätzt welche Halbmarathonzeit möglich sein müsste. Der entsprechende Steffny-Trainingsplan geht von vier Läufen in der Woche aus. Und um mit langsamen Steigerungen auf den Anfangsumfang des Planes zu kommen, sind es in dieser Woche halt 40 km. Bis Mitte April geht es ja noch bis 55 km hoch…

  1. Dann kannst du ja im Ziel schonmal ein Erdinger Alkohlfrei besorgen und auf mich warten ;-)

    Nee, im Ernst. So strukturiert gehe ich das Ganze nicht an. In letzter Zeit gab es bei mir häufiger auch mal nur einen Lauf pro Woche. Das versuche ich jetzt wieder etwas zu stabilisieren, dass ich wenigstens auf einen Schnitt von mehr als 2 Läufen pro Woche komme.
    Mit dem Pensum hoffe ich dann, im Mai zumindest wieder unter 2 Stunden bleiben zu können – dann ist alles gut :-D

    1. Mehr als „unter zwei Stunden“ habe ich auch nicht vor. Der Trainingsplan ist für 1:50. Kann gut sein, dass ich da die ein oder andere Einheit auch mal wegfallen lasse. Vor allem zwei Tage nacheinander laufen finde ich manchmal anstrengend.

      Im Moment habe ich natürlich auch einfach die Zeit dazu das Pensum unter zu bringen.

  2. Für meinen ersten HM hatte ich keinen Trainingsplan. Mit sowas hatte ich mich erst bem Marathon beschäftig.
    Ich hatte eh regelmäßig meine Runden gedreht – zwei mal in der Woche um die 7km und dann am WE 20 oder mehr.

    Die 1:50 knackst du locker!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge