Silva Trail Speed 2XT
Silva Trail Speed 2XT

Silva Trail Speed 2XT

Draussen ist es immer noch dunkel. Zumindest an den meisten Stunden am Tag. Zum Laufen bei Dunkelheit suche ich immer noch nach der optimalen Stirnlampe. Mal sehen, was die Scandinavier von Silva ins Rennen schicken…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produkttest

Silva Trail Speed 2XT

Herstellerlink
Silva Trail Speed 2XT
Preis
ab ca. 150 Euro
Aktiv getestet
4 Wochen
Anzeige: Die PR-Agentur von Silva hat mir die Stirnlampe für diesen Test leihweise zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen im Training wieder.

Erster Eindruck

Schon die Verpackung ist ein ganz schöner Brocken. Sie verrät die wesentlichen Details: 660 Lumen bringt die Trail Speed 2XT mindestens drei Stunden lang. Kann man auf diese hohe Leuchtkraft verzichten und nimmt den sparsamsten Modus, sind sogar 10 Stunden drin.

Silva-Case mit komplettem Zubehör
Silva-Case mit komplettem Zubehör

Die Stirnlampe kommt mit komplettem Zubehör. Der Akku lässt sich per USB aufladen, daher ist natürlich das Ladekabel mit dabei. Die Funktion des Spiralkabels erklärt sich allerdings erst, wenn man sich ein wenig mehr mit der Lampe beschäftigt hat.

Lade- und Verlängerungskabel für den Akku
Lade- und Verlängerungskabel für den Akku
Silva Trail Speed 2XT
Silva Trail Speed 2XT

Wie man sieht gibt es genau so ein Spiralkabel vom Lampenkopf zum Akkupack – im Bild an der Steckverbindung getrennt. Die Trail Speed 2XT kann nämlich mehr als nur eine Stirnlampe für Läufer sein: es gibt auch Befestigungsmöglichkeiten für Fahrrad und Helm.

Akku-Pack am Stirnband
Akku-Pack am Stirnband

Der Akku-Pack ist per Klett-Verschluss mit dem Stirnband verbunden und lässt sich also auch davon lösen und woanders befestigen bzw. unterbringen. Durch das Verlängerungskabel zum Beipiel auch irgendwo anders am Körper.

Akku
Akku

Der Lampenkopf besteht aus zwei LEDs und dem Ein-/Aus-Schalter. Eine LED hat einen breiten Abstrahlwinkel und erleuchtet großflächig die nahe Umgebung, während die andere LED einen Beam in die Ferne schickt. Mit dem Schalter wählt man bequem durch die zur Verfügung stehenden Leuchtmodi.

Lampenkopf
Lampenkopf
Einfach zu bedienen
Einfach zu bedienen

Erfahrungen beim Laufen

Allein beim Gewicht von knapp 200 Gramm war ich schon skeptisch. Es verteilt sich zwar fast gleichmäßig auf vorne und hinten, aber selbst bei stramm sitzendem Stirnband ist ein „Schaukeln“ des Akku-Packs nicht ganz zu verhindern. Ehrlich gesagt ist das aber etwas, das ich nach zwei Kilometern nicht mehr wahrgenommen habe. Vielleicht hat sich die Lampe bis dahin auch einfach besser in Position gebracht. ;)

Die Bedienung der Lampe ist wirklich einfach und gut gelöst. Der erste auswählbare Modus ist direkt der hellste. Wahnsinn was das Ding für ein Scheinwerfer ist! Jetzt musste ich zur Abwechslung mal bei entgegen kommenden Autos abblenden. ;) Die ideale Leuchtweite ist durch den drehbaren Lampenkopf leicht eingestellt. Im täglichen Gebrauch ist selbst der schwächste Modus vollkommen ausreichend. Nur im Wald hatte ich hin und wieder das Bedürfnis eine der helleren Einstellungen zu wählen.

[alert type=white ]

Meine Meinung

Die Silva Trail Speed 2XT ist eine leuchtstarke Stirnlampe mit vielen Einsatzmöglichkeiten. Für Freizeitläufer wie mich ist wahrscheinlich Preis und Gewicht ein zu großes Hindernis.
[/su_box] Shop-Empfehlungen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.
[divider]Bewertung[/divider]

  1. Hallo Thomas,

    ich habe Dein Blog erst vor kurzem entdeckt und war sehr angetan. Insbesondere bei der Meinungsbildung zum Thema Pulsuhren war es sehr hilfreich und auch hier habe ich erst Runalyze entdeckt. Sehr informativ, wirklich gut.

    Umso mehr staune ich doch über die knappe Abhandlung hier. Ich hab selbst eine Stirnlampe, die ist allerdings längst nicht mehr auf dem Stand der Technik. Deshalb hätte mich mehr Details interessiert. Ich konnte mit meiner Lampe immer problemlos den Weg finden, klar. Aber um im tiefen Dunkel auf einem matschigen Waldweg den besten Pfad zu finden und die Pfützen zu vermeiden, dafür hat meine Stirnlampe damals nicht ausgereicht. Der nasse, dunkle Boden hat das Licht einfach verschluckt.

    Konntest Du da passende Erfahrungen sammeln?

    Grüße aus Leverkusen,
    Michael

    1. Hi Michael, ich habe die Stirnlampe nur für einen überschaubaren Zeitraum geliehen bekommen und kann somit auch nur entsprechend knapp berichten. Ist halt eher ein Kurztest. ;) Im Wald war ich mit der Silva schon, allerdings eher auf befestigten Wegen. Von der Lichtstärke würde ich ihr Deinen Anwendungsfall durchaus zutrauen. Sie ist wirklich verdammt hell. Aber aus eigener Erfahrung kann ich da nicht berichten.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge