Zehensocken - Injinji Run 2.0 Mini-Crew
Zehensocken - Injinji Run 2.0 Mini-Crew

Zehensocken von Injinji und Knitido

Ich gebe ja zu: zuerst fand ich die Idee von Zehensocken auch merkwürdig. Aber wie so häufig sollte man sich erst ein Urteil bilden, wenn man eigene Erfahrungen damit gemacht hat. So wie ich mit den Socken von Injinji und Knitido.

Produkttest

Injinji Run 2.0

Herstellerlink
Injinji Run 2.0
Preis
ab ca. 12 Euro
Aktiv getestet
ca. 28 km
Für die Transparenz: Die Socken von Injinji habe ich selbst gekauft. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen im Training wieder.
Zehensocken - Injinji Run 2.0 Mini-Crew
Zehensocken – Injinji Run 2.0 Mini-Crew

Ich bin über die amerikanische Trail-Running-Szene auf Zehensocken aufmerksam geworden. Die Jungs tragen häufig Injinjis um sich vor Blasen zwischen den Zehen auf langen Läufen zu schützen. Denn wo sich kein Schweiß zwischen den Zehen sammeln kann, ist die Reibung auch geringer. So ist zumindest die Idee. Der Klassiker unter den Zehensocken ist der Run 2.0 in der Mini-Crew-Variante. Das beschreibt die Höhe des Sockenschaftes. Sie gehen so gerade über den Knöchel. Ausserdem gibt es verschiedene Materialstärken bei Injinji. Mid-Weight entspricht ungefähr dem, was man von Laufsocken gewohnt ist.

Zehensocken - Injinji Run 2.0 Mini-Crew
Zehensocken – Injinji Run 2.0 Mini-Crew

So merkwürdig sich das erste Anziehen auch anfühlt: einmal am Fuß sind die Zehensocken einfach nur genial. Das Material zwischen den Zehen stört überhaupt nicht. Ausserdem genießen sie so eine völlig neue Freiheit. Und das merkt man beim Laufen. Es ist ein ganz anderes Gefühl. Wie barfuss in Schuhen. Richtig klasse. Sobald die Temperaturen es zulassen, werde ich sicher noch mehr Kilometer mit den Injinjis sammeln. Aber bisher haben sie mir einfach nur Spaß gemacht.

[alert type=white ]

Meine Meinung

Wer noch nie Zehensocken ausprobiert hat, sollte sich die Injinji Run 2.0 mal ansehen. Das Laufgefühl mit ihnen ist einfach klasse. Freiheit pur.
[/su_box] Produkttest

Injinji Trail 2.0

Herstellerlink
Injinji Trail 2.0
Preis
ab ca. 12 Euro
Aktiv getestet
ca. 18 km
Zehensocken - Injinji Trail 2.0 Midweight Mini-Crew
Zehensocken – Injinji Trail 2.0 Midweight Mini-Crew

Den Spaß gibt es auch in einer Trail-Variante. Der Unterschied zu den Injinji Run ist vor allem die Polsterung. Sie ist bei den Trail 2.0 ein ganzes Stück ausgeprägter, ohne die Materialstärke dadurch zu erhöhen. Vielleicht könnte man sie als flauschiger bezeichnen. Sie sind jedenfalls genau so bequem wie die Run, gleichzeitig aber auch ein Stückchen wärmer. Daher trage ich sie auch sehr gerne zuhause in der Freizeit.

[alert type=white ]

Meine Meinung

Auch die Injinji Trail sind eine wahre Freude am Fuß. Wer eine bessere Polsterung bevorzugt, sollte zu dieser Variante greifen.
[/su_box] Produkttest

Knitido Marathon TS

Herstellerlink
Knitido Marathon TS
Preis
ab ca. 20 Euro
Aktiv getestet
ca. 25 km
Anzeige: Knitido hat mir die Zehensocken für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen im Training wieder.

Aber man muss nicht unbedingt nach Amerika schielen, um in den Genuss der neuen Zehenfreiheit zu kommen. Eine kleines japanisches Familienunternehmen produziert ein vergleichbares Produkt und vertreibt es über seinen Standort hier auch in Deutschland.

Zehensocken - Knitido Verpackung
Zehensocken – Knitido Verpackung
Zehensocken - Knitido Verpackung
Zehensocken – Knitido Verpackung
Zehensocken - Knitido TS Marathon
Zehensocken – Knitido TS Marathon
Zehensocken - Knitido TS Marathon
Zehensocken – Knitido TS Marathon

Schon an der Verpackung erkennt man, das Knitido auf Qualität wert legt. Auch wenn es „nur“ eine einfache Verpackung ist, finde ich diese Geste immer schön. Bei den Marathon TS Zehensocken fällt schon beim Auspacken eine Besonderheit auf: auf der Lauffläche gibt es eine Anti-Rutsch-Beschichtung. Stopper-Socken also. ;)

Zehensocken - (c) Knitido TS Marathon
Zehensocken – (c) Knitido TS Marathon
Zehensocken - (c) Knitido TS Marathon
Zehensocken – (c) Knitido TS Marathon
Zehensocken - Knitido TS Marathon
Zehensocken – Knitido TS Marathon

Die zweite Besonderheit fällt mir beim Anziehen auf: der Mittelfußbereich ist anders gearbeitet. Laut Beschreibung soll dieser Bereich den Fuß stützen und vor frühzeitiger Ermüdung der Muskulatur schützen. Nun bin ich damit keinen Marathon gelaufen, um das zu überprüfen. Aber die japanischen Zehensocken machten am Fuß genau so viel Spaß wie ihre amerikanischen Kollegen.

Die Anti-Rutsch-Beschichtung ist allerdings beim Anziehen der Laufschuhe nicht so ganz ideal. Sie die Schuhe relativ eng geschnürt, kann man mit ihnen natürlich nicht so problemlos hineingleiten. Aber meistens war das kein großes Ding. Ist man erstmal unterwegs mit ihnen, ist das sowieso vergessen und man genießt einfach das tolle Gefühl, dass die Zehen so viel Freiraum haben. Auf den ersten Kilometern merkte ich (je nach Schuh) ein wenig die Beschichtungslinien unter dem Fuss. Aber das hat auf keinen Fall gestört.

Im Vergleich sind die Knitido-Zehensocken deutlich luftiger und aufwändiger gearbeitet. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie diese Qualitäten im Sommer voll ausspielen können.

[alert type=white ]

Meine Meinung

Auch die Knitido Marathon TS Zehensocken haben mich überzeugt. Sie werden mich bei wärmeren Temperaturen ganz sicher noch oft begleiten. Tolles Gefühl!
[/su_box] Shop-Empfehlungen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.
[divider]Bewertung[/divider]

  1. Hi Thomas, hab mir grad beide Socken online zugelegt. Mal sehen was es gibt.
    Bin mitten in der Vorbereitung für den M in D´doof.
    Gruß aus der Sicherheitshochburg :-) Köln.
    Frank

      1. Hi Alex, ich bin weiterhin begeistert. :) Ich fühle mich ein ganzes Stück freier in den Injinjis. Aber ich glaube auch das ist etwas, das jeder für sich selbst einfach mal ausprobieren muss.

    1. Hi Sascha, bisher konnte ich in der Richtung bei allen Modellen nichts feststellen. Es ist aber schon so, dass sich die Zehen ein wenig daran gewöhnen müssen.

  2. Hi.
    Ich hatte Knitido auch mal in Verwendung, war allerdings nicht zufrieden damit. Bei längeren Läufen bekam ich Schmerzen am 2. Zeh vorne. Ich würde es auf die Anti Rutsch Beschichtung schieben. Könntest du noch mal einen Nachtrag verfassen, wenn du mit Ihnen eine längere Strecke am Stück zurück gelegt hast?
    Danke und viel Spaß.
    Gruß Heiko

    1. Hallo Heiko, bei längeren Strecken komme ich mit den Knitidos nicht so gut zurecht wie mit anderen Socken, daher gibt es da keinen Nachtrag. Auf langen Läufen trage ich normalerweise Schuhe, in denen ich vor allem vorne viel Platz habe. Durch die Anti-Rutsch-Beschichtung führt das bei den Knitidos aber dazu, dass sich die Socke nicht genau so frei wie der Fuss bewegen kann. Und das merke ich dann in den Zehenzwischenräumen… Bei den Injinji habe ich das Problem nicht. Die Trail-Variante finde ich durch die Polsterung auf langen Läufen sogar besonders bequem.

      1. Danke. Mir ging es ähnlich und bin deshalb wieder konventionellen Socken übergegangen. Werde mir aber ( Dank deines Artikels) mal die Injinji zulegen.

        Recht herzlichen Dank.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge