Rückblick: Was lief im August 2022

Zuletzt aktualisiert:

Nicht alles, was ich zu erzählen habe, wird zu einem eigenen Beitrag. Im Monatsrückblick sammle ich daher alle Themen, die ich trotzdem los werden möchte.

Training

Post-Corona

Nach meiner Corona-Erkrankung habe ich erstmal zwei Wochen lang die Füße still gehalten. enduco hat mich dann langsam wieder ans Training herangeführt. In der letzten Woche kam ich aber immerhin schon wieder auf 30 Kilometer.

ISG-Piriformis

Um die letzten Symptome meiner ISG-Piriformis-Problematik loszuwerden, hatte ich mir im August die „Hip Dips“ vorgenommen. Die sollen das Becken stabilisieren. Bin mir noch nicht ganz sicher, ob diese eine Übung ausreicht. Ich wollte aber nicht direkt wieder drei Übungen mischen, weil ich dann nicht beurteilen kann, welche davon den größten Effekt hatte.

Münsterländer Kilometerfresser

Indirektes Lauf-Highlight war der Grillabend der Münsterländer Kilometerfresser. Nachdem wir mit gleich drei Teams beim Spendenprojekt „Bewegung hilft!“ teilgenommen haben, konnten wir sogar die Gruppenwertung gewinnen! Das wurde dann bei einem netten gemeinsamen Abend gefeiert.

Lauflieblinge

Die Hitze im August hat mir ganz schön zu schaffen gemacht. Bei langanhaltenden 32°C waren auch die Nächte keine wirkliche Erholung. Dabei hat mir ein Produkt geholfen, dass ich bald noch einen eigenen Artikel bekommt: Sport Lavit Ice Sport Tonic. Das hat mich echt so einige Male gerettet.

Fundstücke

Kilian Jornet’s UTMB Race Data

Habt ihr Kilians Rennen beim UTMB verfolgt?! Unglaublich… Neuer Streckenrekord und zum ersten Mal unter 20 Stunden!

Als Coros-Athlet hat er seine Daten des Rennens offen gelegt – und Coros hat einen langen Analyse-Artikel daraus gemacht. Sehr spannend!

Schuhwahl und Verletzungsrisiko

Eine Meta-Studie hat laut Lifehacker verschiedene Schuhtypen von Dämpfungsmonster bis zu Minimalschuhen in Bezug auf das Verletzungsrisiko untersucht. Ergebnis: es gibt dazu keine eindeutigen Aussagen. Entweder waren die Ergebnisse nicht signifikant oder uneindeutig. Scheint wohl so zu sein, dass bestimmte Schuhtypen nicht prinzipiell gut oder schlecht sind. Der Schuh muss nur zum Läufer passen.

Meine Erfahrung nach sieben Jahren quasi permanenten Schuhtestens: wenn sich ein Schuh beim Reinschlüpfen und den ersten Schritten richtig gut anfühlt, ist er auch der richtige.

DJI Avata

Ein wenig Off-Topic, aber diese kleinen FPV-Drohnen faszinieren mich. Wenn mir die neue DJI Avata jetzt auch noch automatisch beim Laufen folgen könnte, würde ich glatt mal einen Blick aufs Sparbuch riskieren. 😉 Aber auch so finde ich es spannend, wie Anfängerfreundlich die Technik scheinbar geworden ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausblick

Der September wird ein Wettkampf-Monat. Es steht ein Firmenlauf an, die Staffel beim Münster-Marathon und gleich zwei Läufe der lokalen Laufserie. Damit werde ich also wohl an jedem Wochenende eine Startnummer tragen. 😁 Bin mal gespannt, wie gut ich darauf vorbereitet bin…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
Chat
1
Kann ich Dir helfen?
Scan the code
Hallo! :)

Wenn Du eine Frage hast, kannst Du mir hier gerne eine Nachricht per WhatsApp schicken.

Thomas (der Harlerunner)