Rückblick: Was lief im Juni 2021?

Zuletzt aktualisiert:

Nicht alles, was ich zu erzählen habe, wird zu einem eigenen Beitrag. Im Monatsrückblick sammle ich daher alle Themen, die ich trotzdem los werden möchte.

Training

Rückschläge

Tja, so ist das wohl: nach den guten Fortschritten bei der Heilung meines Kreuzbein-Leidens, kam der Rückschlag. Seit meinem Bestzeit-Lauf über 5 km habe ich immer mal wieder ein Ziehen in den Hamstrings. Teilweise beim (lockeren) Training, teilweise erst danach. Da sowieso der erste Impftermin anstand, habe ich mir eine Woche Laufpause gegönnt.

Leider wurde es dadurch nicht besser. Vermutlich kommt es beim Laufen doch zu einer Einengung des Ischiasnervs, wofür meist der Piriformis-Muskel verantwortlich ist. Also habe ich die notwendigen Übungen konsequent in meinen Trainingsplan eingebaut und dafür die Kilometer und die Intensität beim Laufen runter geschraubt.

Covid-19 Impfung

Spannend zu beobachten war auch, welche Auswirkungen die Corona-Impfung auf meinen Körper hatte. Ich habe in der zweiten Juni-Woche meine erste AstraZeneca-Spritze bekommen und war drei Tage richtig krank…

Passend vorher hatte ich mich für eine Studie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am Institut für Sportwissenschaften (Leiter: Prof. Dr. Kuno Hottenrott) gemeldet. Das Forschungsprojekt soll die Wirkung der Impfung auf Sportler erfassen und den Teilnehmern trainingsmethodisch beratend zur Seite stehen – insbesondere was den Zeitpunkt der Trainingswiederaufnahme angeht.

Es hat mich nicht besonders gewundert, dass dafür der Orthostatische Test benutzt wurde. ;) Ich habe parallel natürlich meine nächtlichen Messungen mit dem Oura-Ring zur Verfügung und habe auch (bereits seit einigen Wochen) eine Morgenmessung mit der KubiosHRV-App gemacht.

Wie man sieht ist am Morgen der Impfung noch alles voll im grünen Bereich. Die beiden Tage nach der Impfung sind dagegen dunkelrot – egal auf welchen Wert man guckt. Der Readiness-Wert in KubiosHRV schwankt bei mir normalerweise zwischen 50 und 70 Prozent. Vielleicht ist mal ein ganz schlechter Tag bei 30. Aber nach der Impfung lag er bei 5 Prozent! Die gleichen Abweichungen von der Baseline sieht man natürlich beim RMSSD und der Herzfrequenz.

Beides ist auch beim Oura-Ring zu beobachten. Zusätzlich fand ich hier die Körpertemperatur und die Atemfrequenz beachtenswert. Eine Abweichung von 2.1°C hört sich erstmal nicht viel an, aber 37°C + 2.1°C sind 39.1°C. Kein Wunder also, dass ich zwei Nächte nur geschwitzt habe und mein Atem auch entsprechend schneller ging.

Ich habe dann noch den zweiten guten Tag und die Rückmeldung der Uni abgewartet, bis ich am fünften Tag nach der Impfung wieder langsam eingestiegen bin. Die ersten ein, zwei Einheiten fühlten sich noch anstrengender als normal an. Aber seitdem ist alles wieder in Ordnung.

Lauflieblinge

So richtig viel gelaufen bin ich im Juni ja nicht. Aber am meisten heraus gestochen hat dabei sicher der neue TrueMotion Solo. Ich hoffe sehr darauf, dass sich meine Wehwehchen bald bessern und ich den Schuh endlich richtig schnell laufen kann – so wie er gedacht ist. Die ersten Erfahrungen waren schon sehr positiv.

Aber der eigentliche Held der letzten Wochen ist eine neue Massagepistole. Die macht zwar nichts wesentlich anders als die bei mir vorhandenen Modelle. Aber die Addsfit Elite * liegt genau im SweetSpot zwischen Power und Handlichkeit. Sie hat im Gebrauch alle anderen Modelle ausgestochen.

Fundstücke

HIIT oder SIT?

Alex Hutchinson hat auf Outside Online über eine aktuelle Studie zu „perfekten Intervallen“ geschrieben. Darin geht es um die Frage, ob einen eher das Sprint Interval Training (SIT) oder das High Intensity Interval Training (HIIT) weiter bringt. Das Ergebnis: beides kann gut funktionieren. Empfohlen werden entweder 5×5:00 min mit 2:30 min Erholung (HIIT) oder 4×30 Sekunden Sprints mit 4:00 Minuten Erholung.

Ausblick

Auch der Juli wird sicher kein optimaler Trainingsmonat werden. Im Vordergrund steht weiterhin, die Piriformis-Kreuzbein-Problematik los zu werden. Neben meinen Übungsprogrammen zuhause könnte es sogar passieren, dass ich eine alte Sport-Leidenschaft wiederbelebe – als Alternativsportart und irgendwie auch für meine Seele. :)

  1. Am Tag nach meiner ersten Impfung (biontech) hatte ich das Gefühl, ich könnte Bäume ausreißen und dachte mir, so eine kleine Runde (7 Km) langsamer Lauf kann ja nicht schaden.
    Macht es bloß nicht!!!! Ich dachte, ich laufe rückwärts, danach das Gefühl, als hätte ich nen Halbmarathon absolviert….
    Nächsten Mittwoch ist die zweite Impfung, ich weiß, was ich zu tun habe……

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
1
Kann ich Dir helfen?
Hallo! :)

Wenn Du eine Frage hast, kannst Du mir hier gerne eine Nachricht per WhatsApp, Signal oder Telegram schicken.

Thomas (der Harlerunner)