Blackroll Twin Faszienrolle

Habe ich nicht gerade noch vollmundig behauptet, von den Faszienrollen wäre ich weg? Da muss ich wohl ein kleines Stück zurück rudern, denn einige meiner „Leiden“ lassen sich von Hartschaum deutlich mehr beeindrucken. ;)

Anzeige: Blackroll hat mir die Twin für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Produkttest

Blackroll Twin

Herstellerlink
Blackroll Twin
Preis
ca. 40 Euro
Aktiv getestet
6 Wochen

Vermutlich muss ich hier niemandem mehr erklären was eine Blackroll ist. ;) Der Markenname ist mittlerweile zu einem Synonym für Faszienrollen geworden und fast jeder Läufer wird eine besitzen. Vielleicht sogar auch noch einen Ball, die Twinballs oder eine Stange… Was ist also so spannend daran, noch eine weitere Version dieser Folterinstrumente zu benutzen?

Es gibt ja einen Grund, warum es unterschiedliche Formen bzw. Produkte gibt. Jedes erfüllt einen (leicht) anderen Zweck und erreicht bestimmte Regionen besser. Die normale Blackroll ist super für die langen Muskelketten der Beine, aber wer schon mal Probleme mit dem Piriformis hatte, wird den Ball zu schätzen wissen.

Auch für den Rücken eignet sich der Duoball besser, um die Muskulatur rechts und links der Wirbelsäule zu erreichen. Bei mir ist oft der untere Rücken das Problem, wo die Blackroll nicht viel ausrichten kann. Allerdings ist mir der Duoball eher zu klein vom Durchmesser her.

An der Stelle kommt die neue Blackroll Twin ist Spiel, denn sie ersetzt für mich alle drei genannten Produkte. Sie sieht aus wie ein deutlicher vergrößerter Duoball und hat den Durchmesser der normalen Blackroll. Das bedeutet: die beiden großen Auflageflächen lassen sich auch genau so benutzen.

Für das Ausrollen der Beine lässt sich aber auch die „Kerbe“ sehr gut benutzen. Die Spiralstruktur darin führt zusätzlich zu einem Verwringen und damit zu einer noch besseren Durchblutung. Das fand ich besonders angenehm für die Waden oder die Hamstrings.

Mit den „Kugeln“ bekomme ich ausserdem meinen Piriformis gut bearbeitet. Zwar kann man nicht so frei herum rollen wie mit einem Ball, dafür ist der größere Durchmesser der Blackroll Twin aber auch ein wenig angenehmer. Wobei die Carbon-Optik der Oberfläche für zusätzliche Reize sorgt.

Richtig gut tut mir die Twin aber jeden Morgen beim Ausrollen des Rückens. Meine leichte Skoliose führt leider regelmäßig zu Verspannungen im Rücken oder gar einem Hexenschuss, weil sich mal wieder ein Wirbel nicht an die Regeln hält. Die Blackroll Twin bringt da wieder Ordnung rein und ist durch Größe und Durchmesser wesentlich angenehmer zu benutzen als der Duoball.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nicht ohne Grund hat die Blackroll Twin auf der letzten ISPO einen Gold-Award abgeräumt. Im Video oben seht ihr auch nochmal die Anwendung der Rolle.

Meine Meinung

Blackroll Twin Faszienrolle
3-in-1 Blackroll
Die Blackroll Twin ersetzt bei mir in der Funktion gleich drei Produkte und bietet dank der Spiralstruktur in der Mitte sogar noch eine Zusatzfunktion.

Wer schon eine normale Blackroll besitzt sollte sie dann zusätzlich in Erwägung ziehen, wenn es um den (unteren) Rücken geht.
Qualität
Funktion
Aussehen
Preis / Leistung
4.5
Bewertung
Shop-Empfehlungen *

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon Affiliate zu laden.

Inhalt laden


Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner.

Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge