Montane Prism Ultra Pull-On und Switch Gloves

Zuletzt aktualisiert:

Im Winter drehe ich meine Runden zwangsläufig oft im Dunkeln. Meist ist das Wetter auch nicht so prima. Da habe ich wenig Lust auch noch zu frieren. Mit diesen beiden Teilen von Montane ist das zum Glück vorbei.

Anzeige: Montane hat mir die Produkte für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Produkttest

Montane Prism Ultra Pull-On

Preis
ab ca. 130 Euro
Aktiv getestet
5 Wochen

Erster Eindruck

Das Montane Prism Ultra Pull-On ist im Grunde ein sehr leichter Isolationslayer. Den Schutz gegen die Kälte bietet eine Schicht aus PrimaLoft Silver (25g/qm), die aussen von einem wasser- und windabweisenden Rip-Stop-Nylon geschützt ist.

Es gibt einen weichen Kragen, der relativ hoch geschnitten ist und auch isolierend wirkt. Zum Schutz von Hals und Kinn ist der Reißverschluss innen abgedeckt.

Der halblange Reißverschluss lässt sich von unten und von oben öffnen. So kann man für Luftzirkulation sorgen, ohne den empfindlichen Halsbereich auszukühlen. Hinter dem kleineren Reißverschluss verbirgt sich eine sehr geräumige Brusttasche, in die man die ganze Jacke zum Transport auch verstauen kann.

Der Ärmelabschluss mit seinem elastischen Bündchen sieht recht simpel aus, erfüllt aber seinen Zweck.

Das untere Bündchen lässt sich mittels Tunnelzug in der Weite regulieren, wodurch sich das Montane Prism Ultra Pull-On ziemlich gut anpassen lässt.

Erfahrungen beim Laufen

Man darf die Isolationswirkung der Montane-Jacke nicht unterschätzen! Mir kam sie im ersten Moment wie eine „bessere Regenjacke“ vor, aber das PrimaLoft nimmt seinen Job wirklich ernst. ;)

Die Wärmewirkung lässt sich ein wenig durch den Layer darunter steuern: Der Unterschied zwischen einem dünnen Longsleeve oder einem dickeren Merino ist deutlich zu spüren.

Allerdings sollte man beachten, dass das Montane Pull-On wasserabweisend ist – auch von innen. Die Jacke feuchtet also weder im Nieselregen durch, noch durch den eigenen Schweiß. Das bedeutet aber eben auch, dass man schnell im eigenen Saft schmort, wenn man es mit der Intensität oder den Schichtdicken übertreibt.

Davon abgesehen war die Jacke mein treuer Begleiter bei allen Einheiten rund um den Gefrierpunkt. Oft war die „Wärmegarantie“ sogar der Grund, warum ich das warme Haus überhaupt verlassen mochte. ;)

Produkttest

Montane Switch Gloves

Herstellerlink
Montane Switch Gloves
Preis
ab ca. 50 Euro
Aktiv getestet
5 Wochen

Erster Eindruck

Die Switch Gloves sind Softshell-Handschuhe, die einen Fäustling als optionalen zweiten Layer mitbringen.

Das atmungsaktive Softshell-Material auf der Aussenseite wird innen durch Wildleder ergänzt, um die Handschuhe auch mit Stöcken gut benutzen zu können.

Der zusätzliche Fäustling wird bei Nichtbenutzung einfach in einer Tasche am Handgelenk versteckt und ist so jederzeit hervorzuholen.

Der Überzug besteht aussen aus einem wasserabweisenden Pertex Quantum Eco und innen aus PrimaLoft Silver (25g/qm) – genau wie die Jacke. Für einen besseren Grip gibt es ausserdem Siliconapplikationen.

Erfahrungen beim Laufen

Endlich habe ich Handschuhe gefunden, die meine Finger dauerhaft warm halten! Ich hatte sogar schon mit Unterzieh-Handschuhen experimentiert. Aber es bleibt das Problem, dass ich nicht bei jedem Lauf zu jeder Zeit die gleiche Wärme an den Händen brauche. Das bedeutet oft: Handschuhe an, Handschuhe aus, Handschuhe an, …

Hier kommt der 2-in-1-Ansatz der Montane Switch Gloves ins Spiel: In Sekundenschnelle kann hier der Fäustling aus seiner Tasche geholt werden, wenn es sein muss. Der Unterschied mit und ohne ist teilweise gewaltig, denn mit ihm kommt gleichzeitig auch der Wind- und Regenschutz. Das merkt man schnell, wenn man testweise nur einen Fäustling trägt. Gerade bei windigen Passagen macht das PrimaLoft wirklich etwas aus.

Einzige Achillesferse: am Daumenansatz gibt es eine ungeschützte Stelle, wenn man den Fäustling nicht sorgfältig genug platziert. Das fällt aber vielleicht nur dann auf, wenn man so riesige Pranken hat wie ich und mit der größten Größe gerade so zurecht kommt. Zum Glück fängt das breite Bündchen einiges auf. ;)

Meine Meinung

Montane Prism Ultra Pull-On und Switch Gloves
Endlich schwitzen bei Kälte ;)
Beide Montane-Produkte überzeugen durch ihren hervorragenden Schutz gegen Kälte, Wind und leichten Regen. Wieder beweisen die Engländer, dass sie sich mit dem typischen Inselwetter sehr gut auskennen. ;)
Qualität
Funktion
Aussehen
Preis / Leistung
4.6
Bewertung
Shop-Empfehlungen *

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon Affiliate zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon Affiliate zu laden.

Inhalt laden


Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner.

Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

  1. Hmm, ich glaube um die 0°C ist für das Jäckchen doch ein wenig zu „warm“. Ich stelle mir sie aber gut bei Minusgraden auf alpinen Trails vor. Ich denke, dafür ist sie auch gemacht. Für die Handschuhe gilt das Gleiche.

    1. Das kommt ganz darauf an wie schnell man friert und wie intensiv das Training an dem Tag ist. Bei lockeren Läufe an windigen, kalten Tagen braucht ich relativ schnell gut Handschuhe und gerne auch eine warme Jacke. An den Beinen bin ich da nicht so empfindlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge