Soar Sommer 2022

This post is also availiable in Englisch

Neuigkeiten aus England! Bei Soar gab es wieder einige Überraschungen.

Anzeige: Der Hersteller hat mir die Produkte für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.


Soar Race Vest 4.0

Preis

78 Euro

Aktiv getestet

16 Wochen


Die Race Vest ist bei ihrer Versionsnummer geblieben und hat in diesem Jahr ein Farb-Update bekommen.

Alles andere hätte mich auch sehr gewundert, denn das hauchdünne Oberteil ist schon längst perfekt.

Neben zwei mehrfarbigen Varianten, gibt es die Race Vest jetzt (endlich) auch in schlichtem Schwarz oder Blau.

Für mich gibt es bei Wettkämpfen oder an heissen Tagen nichts angenehmeres zu tragen. Die Soar Race Vest ist eher eng geschnitten, sitzt dadurch aber besonders gut. Sie ist wirklich federleicht und fühlt sich auch im durchgeschwitzten Zustand nie nass auf der Haut an.


Soar Singlet

Preis

76 Euro

Aktiv getestet

10 Wochen


Während die Race Vest eher für den Wettkampf gedacht ist, ordnet sich das Singlet in die Trainingsgarderobe ein.

Das Material entspricht dem der Tech-Ts und auch der Schnitt ist „normal sportlich“. Im Grunde ist das Singlet eine ärmellose Variante der T-Shirts.

Als Besonderheit gibt es einen Farbwechsel im Rücken und einen Reflektionsstreifen am Bündchen des Oberteils.

Wenn es nicht unbedingt die Race Vest sein muss, greife ich sehr gerne zum Singlet. Die ärmellose Freiheit ist bei hohen Temperaturen und/oder anstrengenden Trainingseinheiten immer willkommen. Außerdem vergibt der Schnitt, wenn man nicht gerade in Race-Shape ist… 😉


Soar Half Tights

Preis

102 Euro

Aktiv getestet

10 Wochen


Ich bin ehrlich gesagt kein großer Freund von Half Tights. Irgendwie hat es bisher noch kein Modell geschafft, mich zu begeistern. Wenn Soar gleich zwei neue Tights vorstellt, ist mein Interesse aber natürlich geweckt.

Die Soar Half Tights kommen ohne Schnürbündchen aus. An der Hüfte werden sie durch einen Gummibund und eine innenliegende Zone aus Anti-Rutsch-Punkten gehalten.

Auch am Beinabschluss gibt es so eine Zone. Kleiner Praxistipp: Beim Anziehen schlägt man den Rand nach aussen um, dann geht es wesentlich leichter. Denn die kleinen Punkte verhindern ein Verrutschen sehr effektiv.

Im Rücken gibt es noch eine kleine Reißverschlusstasche für die Schlüssel oder ein sehr kleines Handy. Viel Gewicht sollte man hier nicht transportieren.

Beim Laufen musste ich zugeben: So schlecht sind Half Tights dann vielleicht doch nicht. 😉 Mir war die fehlende Schnürung anfangs suspekt, aber die Tights halten auch so perfekt.

Die Materialdicke qualifizieren die Soar Half Tights sicher für eine Verwendung das ganze Jahr über. Für mich hätte es ruhig ein bisschen weniger Material sein dürfen.


Soar Speed Shorts 4.0

Preis

112 Euro

Aktiv getestet

10 Wochen


Habe ich mich nicht gerade noch über die Materialdicke beschwert? 😉 Das passiert bei den neuen Speed Shorts von Soar ganz sicher nicht.

Die Wettkampfshorts sind so minimal, wie sie nur sein können. Das Material ist hauchdünn und superleicht.

Dafür verzichtet man auf die Anti-Rutsch-Ausstattung und vertraut wieder ein Kordel am Bund. Hier sind innen auch zwei kleine Taschen angebracht, die ungefähr die Größe eine Kreditkarte haben.

Wer mehr transportieren will (Marathon) kann alternativ zum quasi baugleichen Modell mit Taschen greifen: den Marathon Speed Shorts.

„Blickdicht“ sind die Soar Speed Shorts wirklich nur im kritischen Bereich. 😉 Auch das hier eingesetzte Material ist sehr dünn und weich.

Beim Laufen sind die Tights ein absoluter Traum. Sie sitzen perfekt, kneifen oder rutschen nicht und sind gerade bei Hitze eine Wohltat.

Für mich als „Half-Tight-Skeptiker“ sind die Soar Speed Shorts eine Offenbarung. Sie haben mich bekehrt. 😉 Das ist die erste Half Tight, zu der ich wirklich gerne und oft greife – bei Hitze und im Wettkampf.

Venloop 2022

Soar Hot Weather T 2.0

Preis

92 Euro

Aktiv getestet

10 Wochen


Auch das Hot Weather T hat in diesem Jahr ein Farb-Update bekommen. Die Besonderheit bei diesem T-Shirt liegt in den Materialien.

Der größte Teil des Shirts besteht aus dem wunderbar leichten und luftigen Material der Race Vest (siehe oben). Das funktioniert gerade an heissen Tagen wirklich gut, transportiert den Schweiß ab und fühlt sich nie naß auf der Haut an.

Im oberen Bereich gibt es dann einen Materialwechsel. So werden Schultern und Arme besonders gegen die UV-Strahlen geschützt (UPF 50).

Ich bin seit der ersten Version dieses T-Shirts davon begeistert. Das luftige Material der Race Vest ist wirklich genial, aber im Training ist mir der zusätzliche UV-Schutz sehr recht. Zusammen mit den Speed Shorts läuft es sich dann auch an den heißesten Tagen sehr angenehm.

Meine Meinung

Soar Sommer 2022
Neue Highlights!
Neben den bereits liebgewonnenen Stücken, sind für mich die Soar Speed Shorts eine große Überraschung gewesen. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal Half Tights gerne tragen werde. Ansonsten sind für mich bei Soar auch Farb-Updates immer ein gutes Zeichen: denn dann hat Tim wohl nichts zu verbessern gefunden... ;-)
Qualität
Funktion
Begeisterung
Preis / Leistung
4.6
Bewertung

This post is also availiable in Englisch

  1. Oh man – jedes Mal lese ich deine tollen Lobeshymnen auf diese Marke und wie gerne würde ich selbst eine Bestellung aufgeben… Aber diese Preise für den Versand nach D (~ 40€) sind eine Frechheit… :-(

    1. Hi Daniel,

      na wenn Du Dir da nur um die Versandkosten Sorgen machst… ;) Darin stecken allerdings auch Steuern und Verzollung, so dass Du Dich um nichts mehr kümmern muss. Im Vergleich zu den Vor-Brexit-Preisen ist Soar trotzdem nur minimal teurer geworden. Ausserdem ist das ja eine Pauschale: kaufst Du nur ein Paar Socken, lohnt sich das kaum. Machst Du die 200$ voll, relativiert sich das schon wieder.

      Ein paar letzte Einzelstücke (nicht die aktuelle Kollektion) findest Du aber auch in einem deutschen Shop: https://arysstore.com/de/collections/soar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
Chat
1
Kann ich Dir helfen?
Scan the code
Hallo! :)

Wenn Du eine Frage hast, kannst Du mir hier gerne eine Nachricht per WhatsApp schicken.

Thomas (der Harlerunner)