Die schnelle Truppe um Thorsten Dürr
Die schnelle Truppe um Thorsten Dürr

Winkels ON Fire

Gestern ging es auf nach Haltern am See. Bernd Winkels hatte in den Bewegungsstützpunkt zu einem Testlauf eingeladen: mit ON-Schuhen an den Füssen und der STRAVA-App auf dem Handy sollte es eine Runde um den Stausee gehen.

Treffpunkt: Haltern

Das Wetter war den Tag über etwas unbeständig gewesen, aber pünktlich zu 18:30 Uhr zeigte es sich von seiner besten Seite. Und so füllte sich das Ladenlokal relativ schnell mit Läufern aus der nahen und weiten Umgebung. Alle wurden herzlich vom Winkels-Team begrüsst und Thorsten Dürr von ON-Running half jedem Gast dabei, den richtigen Testschuh zu finden.

Volles Haus
Volles Haus
ON Running Testschuhe
ON Running Testschuhe

Zur Auswahl stand auch der brandneue Cloudflash, der mich am meisten interessierte. So ein minimaler Wettkampfschuh würde mir für die nächsten 10-Kilometer-Läufe gut gefallen. Viel Zeit sich damit vertraut zu machen hatte ich nicht – aber dafür war ja auch der Testlauf da.

Streckenbriefing
Streckenbriefing

Vor dem Start gab es noch ein kurzes Briefing. Das Team hatte ein STRAVA-Segment auf der ca. 10 Kilometer langen Strecke erstellt. Um sich dort einzutragen war es natürlich notwendig, den Lauf über die STRAVA-App aufzuzeichnen oder nachträglich hochzuladen. Mit gezückten Handys machten sich viele Läufer noch damit vertraut und konnten auch hier auf die Hilfe von Thorsten und dem Winkels-Team zählen.

Auf die Strecke

Die Runde um den Halterner Stausee konnte jeder in seinem Tempo absolvieren, denn es wurden mehrere Gruppen gebildet. Trotz schwerer Beine nach seiner erfolgreichen Teilnahme am Hamburg Marathon vor einer Woche, führte Thorsten die schnelle Truppe an, der ich mich angeschlossen hatte. Mit einer angesagten Pace von 4:30 min/km war das schon eine kleine Herausforderung – aber die schnellen Schuhe mussten ja auch praxisnah getestet werden. ;)

Die schnelle Truppe um Thorsten Dürr
Die schnelle Truppe um Thorsten Dürr

Von der Brücke bis zum Biergarten erstreckte sich das neue STRAVA-Segment „Winkels ON Fire“. Als die richtig schnellen Jungs los stürmten, bin ich natürlich hinterher. Die Rakete ganz vorne verschwand schnell am Horizont, aber mit den anderen beiden konnte ich noch eine Zeit lang mithalten – obwohl mir meine Uhr eine Pace anzeigte, die ich bisher nur bei kurzen Intervallen gestreift hatte… ;) Aber immerhin konnte ich mich hinter dem schnellen Matthias als Zweiter in die Liste eintragen. :)

Dummerweise war ich danach so platt, dass ich nach der kurzen Verschnaufpause vergessen habe, die Aufzeichnung wieder zu starten. So fehlen mir leider mehr als zwei Kilometer auf STRAVA…


Kurze Verschnaufpause nach dem STRAVA-Segment
Kurze Verschnaufpause nach dem STRAVA-Segment

Auf dem Rest der Runde waren dann die Testschuhe ein guter Aufhänger für Gespräche untereinander. Thorsten war natürlich auch da, um Fragen dazu zu beantworten. Aber die subjektiven Eindrücke zu den verschiedenen Modellen waren schon ziemlich interessant. Für mich war es der erste ON-Schuh, in dem ich gelaufen bin.

ON Cloudflash

Der ON Cloudflash, den ich an den Füssen hatte, gefiel mir ausserordentlich gut. Er fühlte sich extrem leicht an und machte auf der Strecke eine gute Figur.

ON Cloudflash
ON Cloudflash

Die typischen „Wölkchen“ fallen sehr minimal aus – wie überhaupt alles an dem Schuh. Obermaterial und Schnürung sind sehr dünn. Die Sohle gab sehr viel Rückmeldung über den Boden und war dabei sehr dynamisch.

ON Cloudflash
ON Cloudflash

Nach der Runde war klar, dass das ein klasse Schuh für einen schnellen 10er für mich wäre. Thorsten Dürr ist damit sogar den Hamburg-Marathon gelaufen. Aber bei meinem Gewicht wäre da sicher schon bei der Hälfte Schluss in dem Schuh.

Zurück am Bewegungsstützpunkt

Jeder Läufer wurde am Ende der Runde nicht nur mit einem kleinen Jubel, sondern auch mit Getränken und Häppchen begrüsst. Drinnen und draussen fanden sich viele Grüppchen zum Austausch über die gemachten Erfahrungen und das Laufen zusammen. Auch ich war noch relativ lange dort und habe die Gespräche sehr genossen.

Schnell noch ein Gruppenfoto
Schnell noch ein Gruppenfoto

Mir gefallen ja solche Anlässe, sich in ungezwungener Runde zusammen zu finden und ein paar Kilometer miteinander zu laufen. Wenn es dabei noch Neues zu entdecken gibt (wie hier die STRAVA-App und ON-Laufschuhe), ist das umso spannender. Für mich war das gestern ein sehr gelungener Abend mit vielen netten Eindrücken und interessanten neuen Kontakten.

    1. Hallo Bernd, gerne mehr davon! Ihr habt ja auch echt eine tolle Laufstrecke direkt vor der Tür – da komme ich bestimmt nochmal vorbei. Muss ja auch meinen Platz im Strava-Segment verteidigen. ;)

  1. Hallo Thomas, hast du noch weitere Erfahrungen mit der Marke On, die du bei dem Lauf getestet hast?
    Sagte mir auf Anhieb gar nichts, aber nach ein paar Recherchen klingen die Schuhe interessant ;-) wobei der Cloudflash mit etwa 190€ verdammt teuer ist!?
    Und wenn du sagst, dass du bei deinem Gewicht Bedenken hast, dann sind diese Schuhe mit meinen 90kg vermutlich auch überfordert :-/
    Wobei der Cloud wiederum als ultraleicht und gut gedämpft beschrieben wird!?
    Da hast du mich auf jeden Fall mal wieder auf eine neue Marke gebracht, danke :-)

  2. Danke, hab ich getan ;-)
    Viele Bewertungen weisen wohl darauf hin, dass die Schuhe sehr klein/eng ausfallen … kannst du das so auf Anhieb bestätigen?
    Dazu halt die Befürchtung, dass mein Gewicht für die meisten dieser Schuhe einfach zuviel des Guten ist!?
    Cloudflash und Cloud beobachte ich auf jeden Fall mal ein wenig :-)

    1. Also ich fand den Cloudflash mit meinen derzeit 82 kg ganz passend für einen schnellen 10er. Tendenziell würde ich wahrscheinlich eher eine Kategorie tiefer und damit zum Cloudsurfer greifen wollen. Bei der Größe habe ich die umgekehrte Erfahrung gemacht: selbst eine Größe unter meiner üblichen war noch leicht großzügig. Besonders schmal fand ich den Schuh nicht. Damit habe ich sonst auch gerne Probleme.

  3. Die knapp 10kg mehr sollte der Schuh also hoffentlich auch noch aushalten ;-)
    Das mit den Größen ist dann leider etwas unklar – also am besten einen Shop in der Nähe finden, der diese Schuhe anbietet und anprobieren.
    Ansonsten beobachte ich auch mal ein wenig den Cloudflow … der scheint auch nicht verkehrt zu sein für kurze bis mittlere zügige Einheiten :-)

  4. Hi Thomas,

    bin bisher nicht zum kommentieren gekommen. War ein schöner Lauf und auch ein gutes Gespräch nachher. Dein Blog ist echt lesenswert. Die Schuhe sind top. Ich habe mir sie direkt bestellt und ziehe sie im Moment bei meinen schnellen Einheiten an.
    Weiter so und bis bald.
    Matthias

    1. Hi Matthias, freut mich zu hören – alles. ;) Ich bin auch sehr gespannt auf meine ersten ONs – allerdings werden das nicht die Cloudflash, sondern die neuen Cloudrush werden. Also nicht ganz so minimal, aber trotzdem schnell. ;)

  5. Hi Thomas,

    Wie schön das eure Veranstaltung so viele Läufer zusammen bringt. Ich bin auch freizeits Läufer und würde gerne auch mal dabei sein. Ein sehr cooler Blogbeitrag, die Schuhe sind auch der Knaller!
    Mfg

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
Weitere Beiträge
Das Dream-Team
Ibbenbürener Klippenlauf 2019