Lesezeit: ca. 5 min

Die Berkel fließt ja schon länger durch Coesfeld. Jetzt hat man sie durch Eingriffe in das Stadtbild erlebbar gemacht und veranstaltet mit den anderen Anrainerstädten Berkelaktionstage. So kam es am 23. Juli 2017 auch zum ersten Berkel-Staffellauf von Stadtlohn nach Coesfeld.

Vorbereitung und Anmeldung

Mit Michael Laukamp lag die Organisation des 1. Berkel-Staffellaufs in erfahrenen Händen. Dennoch waren konkrete Informationen zu dem Lauf eher rar… Einen genauen Streckenverlauf mit Angabe der Wechselpunkte erhielt man erst nach der Anmeldung. Anfahrtsadressen und Distanzen zwischen den Stationen lagen sogar erst am Veranstaltungstag aus.

Zum Glück hatte bei uns Tobi den Anstoß zur Teilnahme gegeben, der zumindest einige Angaben schon im Vorfeld hatte. So sind wir relativ schnell zu einem 3er-Mixed-Team geworden – mit folgender Aufteilung: Andrea läuft die ersten 4 km bis zum Wechsel 1, dort übernehme ich und laufe 18 km bis nach Goxel, von wo Tobi die letzten 6 km bis ins Ziel im Berkelpark läuft. Es war also alles fair verteilt. 😉

Die Staffel "AnThoTo" ist bereit!

Die Staffel „AnThoTo“ ist bereit!

Zur Abholung der Startnummern (und des Staffelstabes!) haben wir uns dann am Sonntag rechtzeitig am Start in Stadtlohn getroffen. Dort war im Rahmen des Berkelaktionstages schon volles Programm: eine Band spielte und zwei Fahrradgruppen machten sich entlang der Berkel auf den Weg nach Billerbeck bzw. Eibergen (NL).

Ganz schön was los in Stadtlohn!

Ganz schön was los in Stadtlohn!

Start

Startbereich

Startbereich

Während sich Andrea auf den Start der insgesamt 10 Staffeln vorbereitete, ließ ich mich bereits zum ersten Wechselpunkt kurz hinter Stadtlohn bringen. Kaum war dort das Verpflegungstischchen aufgebaut, kamen auch schon die ersten Läufer vorbei: Ralf Gottheil, Robert Tausewald und Bernd Bohmert von der LG Coesfeld.

Wechsel 1 nach 4 Kilometern

Wechsel 1 nach 4 Kilometern


Die schnellsten Läufer am ersten Wechselpunkt

Die schnellsten Läufer am ersten Wechselpunkt

Ralf wollte den Staffelstab direkt weiter geben, hatte damit aber kein Glück. 😉 Schließlich war ich der einzige Wechselläufer und sah Andrea schon am Horizont auftauchen.

Staffelstab-Übernahme von Andrea

Staffelstab-Übernahme von Andrea

Als ich mich dann auf den Weg machte, hatte ich direkt Begleitung. Nadine teilte sich die Strecke mit ihrem Vater, der in Gescher auf sie wartete.

Kurzweilige Kilometer mit Nadine

Kurzweilige Kilometer mit Nadine

Als Läufer kommt man ja immer sofort ins Quatschen und so waren die gemeinsamen Kilometer wie im Flug vergangen, als wir den nächsten Wechselpunkt schon sehen konnten.

Der Wechselpunkt ist schon zu sehen

Der Wechselpunkt ist schon zu sehen

Ich habe dort in Ruhe einen Becher Wasser getrunken und mich alleine auf den weiteren Weg gemacht. Schon nach wenigen hundert Metern machte mich meine Uhr darauf aufmerksam, dass ich mich abseits der geplanten Strecke bewege. Zum Glück hatte in den Track überspielt, sonst wäre mir das so schnell nicht aufgefallen. Die pinken Markierungen auf den Wegen waren eigentlich nicht zu übersehen. Eigentlich…

Leicht verlaufen - aber immer noch an der Berkel

Leicht verlaufen – aber immer noch an der Berkel

Aber der Korrekturschlenker war minimal und dessen besonderer Nutzen zeigte ich hinter der nächsten Kurve: dort stieß ich auf Andreas, den ich schon als Mitorganisator des Münsterland Sternlaufs kannte. Er hatte seine Mixed-Partnerin in Form seiner Frau als Fahrradbegleitung dabei. Kurz darauf sammelten wir noch Thomas ein, der natürlich auch lieber in einer Gruppe laufen wollte.

Gemeinsam mit Thomas und Andreas unterwegs

Gemeinsam mit Thomas und Andreas unterwegs

Gemeinsam kämpften wir uns durch den einzigen Regenschauer des Tages und hatten viel Zeit zum Reden – obwohl das Tempo doch relativ hoch war. Aber so ist das halt, wenn man mit Ultra- und Marathonläufern unterwegs ist. 😉

Singletrail

Singletrail


Berkelüberquerung bei Gescher

Berkelüberquerung bei Gescher

Die Strecke war abwechslungsreich und gut zu laufen. In großen Teilen entsprach sie dem Sternlauf, so daß Andreas sich immer gut auskannte. Immer mal wieder überholten uns Radfahrer, die auch entlang der Berkel unterwegs waren.

Begegnungen

Begegnungen

So verging auch dieser Streckenabschnitt schneller und müheloser als gedacht. Für mich bestand ja die Option, entweder in Goxel aufzuhören und mich ins Auto zu setzen, oder bis ins Ziel mit zu laufen.

Staffelstab-Übergabe an Tobi in Goxel

Staffelstab-Übergabe an Tobi in Goxel

In Goxel habe ich bei einem Schluck Wasser kurz darüber nachgedacht und bin dann doch noch Tobi hinterher. Andreas machte das dafür notwendige Tempo mit, während Thomas durchgelaufen und ein ganzes Stück vor uns war. Kurz vor der Mühle traf Andreas einen Freund und schloss sich ihm an, während ich mich an Andreas vorbei zu Tobi vorkämpfte.

In Coesfeld an der Berkel entlang

In Coesfeld an der Berkel entlang

So konnten wir die letzten Kilometer noch gemeinsam genießen und sammelten kurz vor den Wällen auch Andrea wieder ein. Als komplette Staffel bogen wir also in den Berkelpark ein und gingen als zweite Mixed-Staffel durchs Ziel.

Ziel

Komplette Staffel ist im Ziel!

Komplette Staffel ist im Ziel!

Kurz darauf war Thomas auch da und während wir uns schon über den Lauf unterhielten, hatte Andreas sich schon wieder in einen echten Münsterländer verwandelt und kam auf Klotschen ist Ziel – so wie er auch in Stadtlohn gestartet war.

Andreas mit Klotschen im Ziel

Andreas mit Klotschen im Ziel

Ausklang

Der neue Berkelpark in Coesfeld

Der neue Berkelpark in Coesfeld

Meine kleine Familie war auch in den Berkelpark gekommen und so haben wir uns dort noch ein wenig aufgehalten. Das Wetter war ganz ok und auf der Bühne lief noch Programm. Und schließlich sollte es auch noch eine Siegerehrung geben – auch wenn es bei dem Lauf am wenigsten um die Zeit ging.

Urkundenübergabe

Urkundenübergabe

So haben wir aber zumindest unsere Urkunden persönlich entgegen nehmen können. Für ein Gruppenfoto – auch mit den anderen Staffeln – hat es auch noch gereicht.

Gruppenbild Mixed-Staffeln

Gruppenbild Mixed-Staffeln


Erfolgreiche Mixed-Staffel "AnThoTo"

Erfolgreiche Mixed-Staffel „AnThoTo“

Trotz der organisatorischen Anlaufschwierigkeiten ist das ein wirklich schönes Event gewesen. Die Begegnungen auf der Strecke und das Staffel-Erlebnis haben mir großen Spass gemacht. Sollte die Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholt werden, bin ich gerne wieder dabei.