Also… ich hätte nicht geglaubt, dass ich einmal Stützstrümpfe beim Laufen tragen würde. Oder wasserabweisende Socken. Das ist doch alles verrückt, oder?

Kompressionssocken und -claves von CEP und Normani

Kompressionssocken und -claves von CEP und Normani

 

Trotzdem habe ich derzeit drei Paar im Einsatz. Das Weisse sind die CEP Calves – also “Wadenlinge”, die man zusammen mit den normalen Laufsocken tragen kann. Bei CEP wird die Größe auch für die Socken nach dem Wadenumfang ermittelt. Dem habe ich nicht so ganz getraut und mir daher erstmal die Calves angeschaut.

Später habe ich mir dann noch ein Paar Socken von CEP gekauft. Passen wie angegossen. Das Anziehen muss man schon ein wenig üben, aber wenn man seiner Frau schon ein paar Mal beim Strumpfhose anziehen zugesehen hat, weiss man wie’s geht.  Zu Weihnachten gab es dann noch die Strümpfe von Normani – auch mit Kompression. Allerdings einer etwas geringeren als bei CEP.

Bringt das was? Schwer zu sagen. Man hat ja nie den Vergleich wie sich die Beine nach dem selben Lauf ohne Socken angefühlt hätten. Schneller läuft man sicher nicht damit. Aber ich habe schon das Gefühl, dass meine Beine sich damit nicht so schnell müde oder schwer anfühlen. Von daher trage ich sie vor allem bei den langen Läufen. Oder wenn es so richtig kalt ist. Denn warm halten sie auch ganz gut.

Wasserabweisende Mountain-Bike-Socken von X-Socks

Wasserabweisende Mountain-Bike-Socken von X-Socks

 

UPDATE 06.02.15: Es gibt eine weitere Spezial-Socke in meinem Inventar. Jetzt in der Matsch- und Schnee-Zeit habe ich drei oder vier Mal nacheinander nasse Füsse bekommen. Mal war der Schnee noch zu frisch und dementsprechend hoch, mal musste ich einem Auto ausweichen und an den Rand springen, und mal war das Wetter einfach schlecht.

Für solches Wetter gibt es zwar Laufschuhe mit Gore-Tex-Membran oder ähnlichem, aber ich hatte keine Lust 100 Euro für einen Schuh auszugeben, den ich dann nicht das ganze Jahr laufe. In der Facebook-Gruppe “Laufen in NRW” bekam ich dann den Tip: wasserabweisende Socken. “SealSkinz” scheinen wohl der Standard zu sein, sind aber wirklich teuer. Doch die Mountain-Biker haben wohl ähnliche Probleme mit nassen Füssen und so bin ich da fündig geworden. Bisher habe ich die X-Socks mangels Nässe noch nicht testen können, aber ich bin gespannt.