Skechers GOrun Razor+

Zuletzt aktualisiert:

„Mehr hilft mehr“ – nach diesem Leitspruch scheint Skechers seine Plus-Modelle auszustatten. Das hat für mich beim GOrun 7+ nicht so gut funktioniert, dafür beim Razor+ jetzt aber umso besser.

Anzeige: Skechers hat mir den Razor+ für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Produkttest

Skechers GOrun Razor+

Herstellerlink
Skechers GOrun Razor+
Preis
150 Euro
Aktiv getestet
6 Wochen

Erster Eindruck

Hmm… auf den ersten Blick erinnert der Razor+ nicht wirklich an seine „Pimp-Grundlage“, den Skechers Gorun Razor. Aber vielleicht täuscht das auch. ;)

Das von mir so geliebte Paket aus Hyperburst hat sich in der Geometrie jedenfalls nicht groß verändert. Dafür gibt es mehr davon: ganze 4 Millimeter spediert Skechers dem Razor+ zusätzlich.

Auch bei der Laufsohle aus Goodyear-Rubber scheint sich das Plus im Namen bemerkbar zu machen. Beim GOrun Razor+ ist die komplette Lauffläche damit belegt und scheint ausserdem noch einen Hauch dicker zu sein.

Beim Obermaterial muss man schon zwei Mal hinsehen um zu erkennen, dass sich da im Vergleich zum Razor nicht so viel verändert hat. An vielen Stellen ist das Monomesh nahezu durchsichtig und damit sehr atmungsaktiv.

Der Fersenbereich ist dementsprechend auch nicht übermäßig gepolstert. Ausreichend bequem, aber sicher nicht luxuriös. Mir scheint die „Aussparung“ für den Knöchel etwas höher gezogen zu sein – was sich beim Laufen zumindest nicht negativ bemerkbar gemacht hat.

Das Mehr an Ausstattung macht sich natürlich auf der Waage bemerkbar: 70 Gramm mehr als beim Razor sind es schon geworden. ;) Damit verlässt der Razor+ aber nur gerade das Fliegengewicht und fällt ins Federgewicht. Auf deutsch: leichter geht es kaum!

Erfahrungen beim Laufen

Nach der Erfahrung mit dem GOrun 7+ habe ich natürlich befürchtet, dass auch diese Plus-Version den Charakter des Schuhs verändern würde. Doch das ist beim Skechers GOrun Razor+ zum Glück nicht der Fall!

Trotz (oder wegen?) der 4 Millimeter mehr Dämpfung läuft sich der Schuh sehr gut und ist Dank des geringen Gewichts auch für schnelle Trainingseinheiten und Wettkämpfe gut geeignet. Mir haben alle Läufe mit dem Razor+ viel Spaß gemacht – egal ob langer Grundlagenlauf oder harte Intervalle.

Einziges Manko: der Leisten scheint einen etwas voluminöseren Fuß zu erwarten und die Schnürung könnte etwas breiter angelegt sein. Das hat zwar nicht zu Problemen beim Laufen geführt, aber viel Luft war halt auch nicht mehr.

Spaßfaktoren / Eignung

Nicht jeder Schuh eignet sich für jede Art von Training oder Wettkampf. Das ist (neben dem Schuh an sich) abhängig von Lauferfahrung, Leistungsstand, Gewicht und persönlichen Vorlieben. Meinen Spaß mit dem Schuh würde ich für folgende Kategorien so einschätzen:

Gemütliche Hausrunde
100%
Tempolauf
100%
Intervalle
100%
10k-Wettkampf
100%
Halbmarathon
100%
Langer Lauf
80%

Meine Meinung

Skechers GOrun Razor+
Gelungenes Update
Mit dem GOrun Razor+ ist es Skechers gelungen, den beliebten Razor 3 noch zu verbessern! Der Plus läuft sich mindestens genau so gut, profitiert aber deutlich von der zusätzlichen Dämpfung. Weiter so!
Qualität
Funktion
Begeisterung
Preis / Leistung
4.1
Bewertung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
Chat
1
Kann ich Dir helfen?
Hallo! :)

Wenn Du eine Frage hast, kannst Du mir hier gerne eine Whatsapp schicken.

Thomas (der Harlerunner)