Theragun Mini

Zuletzt aktualisiert:

Ich war ziemlich überrascht, als Affenhand ein Theragun-Launch-Event ankündigte. Wie heutzutage üblich natürlich per Livestream. Und mindestens ein Produkt hat mich total überrascht – daher stelle ich es hier gerne vor.

Anzeige: Affenhand hat mir die Theragun Mini für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Vorgeschichte

Vor einem dreiviertel Jahr waren Massagepistolen für Läufer noch kein Ding. Dabei wurden sie im Kraftsport und beim CrossFit schon längst eingesetzt – wie auch viele andere spannende Produkte, die uns Läufern noch unbekannt sind (das Sidekick-Tool zum Beispiel). Aber trotzdem war ich natürlich skeptisch, was diese „Stichsägen“ denn Gutes bringen könnten. ;)

Mittlerweile bin ich vom Skeptiker zum Missionar geworden, denn seitdem ich die Theragun G3 im Haus hatte, habe ich sie wirklich fast täglich benutzt. Sie lag immer in Reichweite und kam entsprechend oft zum Einsatz. Mal für eine ausführliche Massage-Session, mal für ein kleines Wehwehchen. Für mich hat sie alle anderen Recovery-Tools komplett ersetzt. Es gab nur zwei „kleine“ Kritikpunkte: der Preis und die Lautstärke. Genau da kommt die neue Theragun Mini ins Spiel. :)

Produkttest

Theragun Mini

Herstellerlink
Theragun Mini
Preis
199 Euro
Aktiv getestet
4 Wochen

Erster Eindruck

Die größte Besonderheit ist sofort zu sehen: als einziges Theragun-Produkt hat sie eine völlig andere Bauform. Mit „Pistole“ hat das nichts mehr zu tun.

Dabei ist sie nicht nur kleiner und leichter, sondern auch leistungsfähiger als die „alte“ Theragun G3. Es stehen jetzt drei Geschwindigkeiten (statt zwei) zur Verfügung und die Einsatzdauer hat sich von 60 auf 150 Minuten mehr als verdoppelt.

Dafür ist allerdings auch weniger Zubehör dabei – zumindest was die Aufsätze betrifft. Neben einer schlanken Transporttasche und dem Ladegerät, befindet sich nur der Standard-Ball mit im Lieferumfang.


Zum Glück hat Theragun (genau genommen heisst die Firma mittlerweile Therabody) das System für die Aufsätze aber nicht geändert, so dass auch auf die Theragun Mini jegliches Zubehör passt.

Einschaltknopf und Kontroll-LEDs sind an der Seite des Gerätes untergebracht. Der Knopf schaltet bei einem langen Druck die Theragun ein bzw. aus, ein kurzer Druck schaltet dann zwischen den drei Geschwindigkeiten um. Dabei liegt die Mini wirklich gut in der Hand.

Wie alle Produkte der 4. Generation, ist auch die Theragun Mini mit einem Motor mit „QuiteForce-Technologie“ ausgestattet. Das ist neben dem Preis und der kleinen Bauform definitiv das größte Highlight. War bisher die Geräuschkulisse wirklich mit einer Stichsäge vergleichbar, sind wir jetzt auf dem Niveau einer elektrischen Zahnbürste.

A propos neue Modelle: neben der Mini sind auch die anderen Ausführungen der Theragun aus den gleichen Gründen nicht uninteressant. Die neue Prime, Elite und Pro bieten neben dem leisen Motor auch noch ein OLED-Display und eine Bluetooth-Verbindung zur Theragun-App, über die dann zum Beispiel Massageprogramme gesteuert werden können.

In der Praxis

Die Theragun Mini hat bei mir relativ nahtlos die Theragun G3 abgelöst. Anfangs habe ich noch fleissig die Aufsätze der G3 an der Mini ausprobiert, aber ganz ehrlich: eigentlich braucht man nur den mitgelieferten Standard-Ball. Und wer es wirklich lieber etwas härter (Thumb) oder weicher (Dampener) mag, ist mit 20 Euro Aufpreis für eine der Optionen gut bedient.

Für mich ist die Theragun nicht mehr weg zu denken – daher liegt sie weiterhin immer in Griffweite. Die kurzen Massagen nach einer harten Trainingseinheit wirken bei mir wirklich Wunder, so dass die Beine am nächsten Tag eigentlich immer wieder frisch sind. Auch Anzeichen von Verspannungen oder Überbelastungen lassen sich sofort und leicht ausmassieren, so daß schlimmere Folgen erst gar nicht eintreten.

https://www.instagram.com/p/CBTCNT9HGjc/

Ich habe in den letzten 12 Wochen deutlich mehr Umfang und Intensität trainiert als in den letzten sechs Laufjahren. Dass ich da so gut und verletzungsfrei durchgekommen bin, schreibe ich zu einem großen Teil auch der Theragun zu!

Im Vergleich mit der G3 kann ich keinen Unterschied in der Wirksamkeit der Massagen feststellen. Allerdings machen die neue Bauform, das geringere Gewicht und vor allem die deutlich reduzierte Lautstärke einen enormen Unterschied! Ich kann das Gerät jetzt vor dem Fernseher benutzen, ohne dass es mich oder die Familie stören würde. Zumindest wird nicht extra lauter gemacht, bloß weil ich die Theragun Mini in Betrieb habe. :)

Meine Meinung

Theragun Mini
Must Have!
Die Theragun Mini ist das ideale Recovery-Tool für Läufer. Wer bisher nur mit einer Theragun geliebäugelt hat, sollte jetzt bei der Mini zuschlagen: halber Preis, deutlich höhere Leistung und besseres Handling sind gute Argumente. ;) Ich benutze die Theragun wahrscheinlich sogar häufiger als meine Laufuhr, was die Investition auf jeden Fall rechtfertigt.
Qualität
Funktion
Aussehen
Preis / Leistung
4.5
Bewertung
Shop-Empfehlungen *

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon Affiliate zu laden.

Inhalt laden


Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner.

Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

  1. Für’s Urlaubsgepäck ist das Format ja schon mal wesentlich geiler.

    Schade, dass dieses Jahr das Bloggercamp nicht stattfindet, sonst hätte ich wieder was zum ausprobieren. ;)

    1. Hi Sebastian! Das würde ich auch sagen. ;) Meine G3 liegt seit der Mini ziemlich ungenutzt in der Tasche. Hin und wieder nehme ich nur mal den „Thumb“-Aufsatz raus, weil der für mich manchmal besser funktioniert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge