adidas SL20

Zuletzt aktualisiert:

This post is also available in: Englisch

Mit Lightstrike bringt adidas ein neues Dämpfungsmaterial an die Startlinien, das geringeres Gewicht und höheren Komfort bieten soll. Passend dazu steht das SL beim neuen adidas SL20 auch für „superleicht“. Für mich ist es der erste Schuh aus Herzogenaurach ohne Boost-Dämpfung.

Anzeige: adidas hat mir den Laufschuh für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Produkttest

adidas SL20

Herstellerlink
adidas SL20
Preis
ab ca. 130 Euro
Aktiv getestet
6 Wochen

Erster Eindruck

Der SL20 ist auf jeden Fall ein echter adidas. Das kann man schon auf den ersten Blick sehen. Die Farbkombination aus schwarz, weiß und „signal coral“ gefällt mir echt gut und sieht nach „schnell“ aus.

Der Schuh hat auch die typische Silhouette und die eher schmale Passform. Nur die Dämpfung ist anders: das Paket wirkt doch relativ flach und es fehlen natürlich die bekannten Boost-Kügelchen.


Bei der Laufsohle gibt es keine Experimente: es kommt das bewährte Gummi von Continental zum Einsatz. Auch eine Mittelbrücke ist vorhanden und optisch deutlich erkennbar. Das Element soll für eine schnelle Abrollbewegung sorgen.


Das Obermaterial besteht aus einem Mesh-Material, das für einen bequemen, sicheren Halt im Schuh sorgen soll. Die Fersenkappe ist gewohnt fest und gut gepolstert.

Mit 521 Gramm für beide Schuhe in meiner Größe ist der adidas SL20 wirklich ein echtes Federgewicht geworden. Einen leichteren adidas hatte ich noch nicht am Fuß! Selbst der Adios 3 wiegt 20 Gramm mehr.

Erfahrungen beim Laufen

Ein echter adidas – das ist auch beim Anziehen sofort klar. Für meine eher langen und schmalen Füße ist die Passform genau richtig. Da drückt und zieht einfach nichts, also kann es sofort los gehen.

Das (für einen adidas) geringe Gewicht macht sich beim Laufen durchaus bemerkbar. Der SL20 ist ein leichter, agiler Schuh, der einen guten Grip hat und guten Bodenkontakt. Er ist spürbar mehr Schuh als der Adios 3, hat aber auch noch nicht das Gewicht des Boston 8.

Bei schnelleren Läufen hätte ich mir von der neuen Lightstrike-Dämpfung allerdings mehr versprochen. Ein wenig mehr Bounce hätte es für mich ruhig sein dürfen. Vielleicht bleibt dafür aber einfach weiterhin das Boost-Material zuständig. Spannend wird sicher die Kombination aus Lightstrike und Boost werden, wie es zum Beispiel im neuen Adios 5 zum Einsatz kommt.

Meine Meinung

Laufbar
Der „superleichte“ adidas SL20 zeigt, welchen neuen Eigenschaften das Lightstrike-Material mitbringt. Herausgekommen ist eine interessante Mischung aus Komfort und geringem Gewicht. Mir fehlt allerdings ein wenig das lieb-gewonnene Boost-Feeling.

Bemerkenswert ist auch der günstige Preis des SL20: derzeit ist er online problemlos unter 80 Euro zu bekommen.

Spaßfaktoren / Eignung

Nicht jeder Schuh eignet sich für jede Art von Training oder Wettkampf. Das ist (neben dem Schuh an sich) abhängig von Lauferfahrung, Leistungsstand, Gewicht und persönlichen Vorlieben. Meinen Spaß mit dem Schuh würde ich für folgende Kategorien so einschätzen:

Gemütliche Hausrunde
80%
Tempolauf
100%
Intervalle
100%
10k-Wettkampf
100%
Halbmarathon
60%
Langer Lauf
20%
Shop-Empfehlungen Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:


adidas Herren Sl20 Laufschuhe *

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge