Odlo ZeroWeight Dual Dry Laufjacke

Zuletzt aktualisiert:

Der Sommer hat in diesem Jahr den Frühling überholt. Aber die Zeit für wasserabweisende Laufjacken ist ganz sicher noch nicht vorbei… ;)

Anzeige: Die PR-Agentur von Odlo hat mir die Jacke für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Produkttest

Odlo ZeroWeight Dual Dry Laufjacke

Preis
150 Euro
Aktiv getestet
5 Wochen

Erster Eindruck

Odlo hat in diesem Jahr Gold bei den ISPO-Awards gewonnen – allerdings mit dem „großen Bruder“ der hier gezeigten Jacke. Dass sich der Hersteller mit dem Thema auskennt, sieht man aber auch an der nicht-wasserdichten Variante der Produktreihe.

Mittlerweile habe ich so viele Regen- und Windjacken getestet, dass ich ehrlich gesagt keine Wunder mehr erwarte. Die Dampfdurchlässigkeit des Materials hat seine Grenzen und die richtig guten Materialien sind eben auch richtig teuer. Der Unterschied, warum es sich überhaupt lohnt über ein weiteres dieser Produkte zu sprechen, muss also woanders liegen. Und ich bin erstaunt, auf welche Ideen man da noch kommen kann.


Bei der Odlo-Laufjacke geht das schon mit der Frage nach einer Mütze los. Mich stört sie eher beim Laufen, aber wenn man sie braucht ist man doch froh, dass sie da ist. Bei der Zeroweight-Dualdry-Jacke verschwindet die Mütze im Kragen und macht somit alles richtig.

Bei der Regulierung des Innenklimas hilft ein Netzeinsatz im Schulterbereich am Rücken. Durch die Überlappung des Material kann kein Regen eindringen, aber Luft entweichen.


Der Schlitz führt sogar bis unter die Arme, wo eine gute Ventilation besonders wichtig ist.

Aber der Clou der Odlo-Jacke sind die beiden Taschen vorne. Die haben nämlich gleich mehrere Funktionen und sind ziemlich innovativ, wie ich finde.

Grundsätzlich sind die Reißverschlusstaschen normal groß und können als Staumöglichkeit genutzt werden. Nach dem Öffnen des Reißverschlusses stellt man allerdings fest, dass der Durchgriff durch einen Klettverschluss versperrt wird. Die Idee dahinter: das Innenmaterial des Eingriffs ist perforiert, so dass es zu einer zusätzlichen Belüftung des Innenraums kommt.

Das Klett verhindert dabei nicht nur das Herausfallen den Tascheninhalts, sondern auch ein Flattern des Stoffes.

In der Praxis geht das Konzept für mich voll auf. Auch ohne die „Taschenbelüftung“ fand ich die Dual-Dry-Jacke sehr angenehm bei Wind und leichten Regenschauern. Der Schnitt ist genau passend: nicht zu eng und nicht zu weit. Der Mützenkragen stört beim Laufen überhaupt nicht und ist ein guter, weicher Abschluss am Hals. Die zusätzliche Belüftung über die Taschen fand ich spürbar und angenehmer, als die Jacke am Hals weiter öffnen zu müssen.

Meine Meinung

Schlau gelöst
Die Odlo ZeroWeight DualDry Laufjacke löst die typische Problematik mit dem Innenklima auf sehr schlaue Weise. Mit der Kapuze im Kragen sammelt sie bei mir weitere Pluspunkte. Für mich ist das eine gute Jacke für Tage mit wechselhaftem Wetter.
Shop-Empfehlungen Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:


Odlo Herren Zeroweight Dual Dry Jacke *

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge