Theragun PRO – Die Power-Pistole

Zuletzt aktualisiert:

Massagepistolen haben die Läuferwelt im Sturm erobert. Ich habe schon viele Modelle getestet – aber so viel Power wie die Theragun PRO hatte noch keine.

Anzeige: Affenhand.de hat mir das Produkt für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.


Theragun PRO

Preis

449 Euro

Aktiv getestet

4 Wochen



Erster Eindruck

So wie „Tempo“ für Papiertaschentücher, steht Theragun für Massagepistolen. Die Theragun G3 war vor drei Jahren mein Einstieg in das Thema. Mittlerweile hat der Hersteller vier Modelle im Programm: von der Theragun Mini bis zur hier gezeigten Theragun PRO.

Der PRO-Anspruch des Top-Modells wird beim Auspacken direkt klar: so viel Zubehör habe ich noch bei keiner anderen Massagegun gesehen! Zu den sechs Aufsätzen gehört auch der dicke „Supersoft“ für empfindliche Regionen. Eine kleine Tasche gibt es auch dazu.

Das mitgelieferte Ladegerät, oder besser: die Ladeschale, lädt nicht direkt die Theragun PRO, sondern deren Akkus. Es werden zwei Stück mitgeliefert, so dass auch ein durchgehender Einsatz (Physiotherapeut) möglich ist.

Die Theragun PRO hat die gleiche Bauform wie ihre kleineren Geschwister, lässt sich durch den dreieckigen Körper also unterschiedlich greifen, um auch bei der Eigenanwendung jede Körperstelle erreichen zu können.

Unterstützt wird das durch den in vier Positionen verstellbaren Arm. Das ist eine Besonderheit der Theragun PRO, die man schnell zu schätzen lernt.

Das Gerät wird über einen Multifunktionsknopf am Griff bedient. Ein langer Druck darauf schaltet die Theragun direkt im Benutzungsmodus ein. Mit Plus und Minus lässt sich die Geschwindigkeit wählen (1750, 1900, 2100, 2200, 2400 Percussions pro Minute), während man nach rechts oder links zwischen fünf abgespeicherten Programmen aus der Therabody-App wählen kann.

Die Theragun PRO lässt sich per Bluetooth mit der App koppeln. Die dort hinterlegten Routinen können dann mit der Massagepistole ausgeführt werden. Dabei übernimmt die Theragun nicht nur die Vorgaben in Bezug auf die Geschwindigkeit, sondern man bekommt auch ein visuelles Feedback über die Kraft, die man gerade auf die behandelte Stelle ausübt.

A propos Kraft: während die Amplitude der Aufsätze bei den großen Theraguns gleich ist (16 mm), unterscheidet sich die Kraft der Motoren doch deutlich. Mit 28 kg kann die Theragun PRO mehr als doppelt so viel Kraft aufbringen wie eine Theragun PRIME.

Erfahrungen in der Praxis

Ehrlich gesagt war ich mir fast sicher, so eine große Massagepistole nicht zu brauchen. Aber im Alltagsgebrauch war ich von den kleinen Vorteilen schnell überzeugt.

Verstellen des Arms (affenhand.de)

Die dreieckige Form der Theragun ermöglicht so viele Griffmöglichkeiten, dass man eigentlich immer eine bequeme Haltung in der Anwendung findet. Aber das Verstellen des Arms brachte in einigen Situationen doch Vorteile, weil ich so die Kraft besser ausrichten konnte.

Überhaupt war die Kraft der Theragun PRO ein Bonus. Bei der normalen Anwendung ist die zwar meist nicht notwendig. Aber sobald man tiefer ins Gewebe eindringen will, merkt man den Unterschied. Wo andere Massagepistolen einfach abschalten, ist die Theragun PRO nicht zu stoppen – wenn das notwendig ist.

Aufsätze (affenhand.de)

Auch bei den Aufsätzen war ich der Meinung, dass ich alle schon kenne und meine Lieblinge gefunden habe. Aber dieser Supersoft-Aufsatz… 😉 Es lohnt sich definitiv, die mitgelieferten Option einfach mal durchzuprobieren. Auch wenn man meist nur ein oder zwei Aufsätze benutzen wird, ist es immer gut zu wissen, was noch im Arsenal ist.

Die zwei Akkus sind sicher vor allem in der Profi-Anwendung interessant, wo die Maschine vielleicht den ganzen Tag gebraucht wird. Aber ehrlich gesagt fand ich es auch ganz angenehm, nicht immer auf den Ladestand achten zu müssen. Zwar hält eine Akkuladung bei normalem Gebrauch einige Tage. Aber meist ist der Saft genau dann leer, wenn man die Theragun dringend braucht. Bei der PRO wechselt man dann einfach den Akku und ist wieder im Rennen. 😀

Bei der App bin ich mir allerdings etwas unschlüssig, ob ich sie brauche. Es ist schon gut, eine Anleitung für verschiedene Behandlungen zu bekommen. Besonders, wenn man mit Massagepistolen noch nicht so vertraut ist. Für mich war der Mehrwert eher überschaubar.

Meine Meinung

Theragun PRO – Die Power-Pistole
Wenn es etwas mehr sein darf
Die Theragun PRO ist ein echtes Kraftpaket! Wer mit der Massagepistole nicht nur ein bisschen Recovery machen möchte, sondern wirklich damit arbeitet, wird die Vorteile der PRO schnell zu schätzen wissen. Neben der Ausstattung an Aufsätzen und den zwei Akkus war das für mich vor allem die unbändige Kraft des Motors.
Qualität
Funktion
Begeisterung
Preis / Leistung
4.6
Bewertung
Shop-Empfehlungen *

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
Chat
1
Kann ich Dir helfen?
Scan the code
Hallo! :)

Wenn Du eine Frage hast, kannst Du mir hier gerne eine Nachricht per WhatsApp schicken.

Thomas (der Harlerunner)