Ein Springseil kann ein nützliches Trainingsgerät für Läufer sein – habe ich im Buch „Ready to Run* von Kelly Starrett und T.J. Murphy gelernt. Es geht dabei um Beweglichkeit, Koordination, Sprungkraft und natürlich Ausdauer. Grund genug sich die moderne Version des Seilspringens mal anzusehen.

Produkttest

AMRAP Speedrope Bearing Pro und Solid Black Edition

Preis
ab ca. 20 Euro
Aktiv getestet
9 Wochen

Sponsored Post: AMRAP hat mir die Speedropes für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen im Training wieder.

Review

Erster Eindruck

(c) AMRAP Speedrope Solid Black Edition

(c) AMRAP Speedrope Solid Black Edition

Also mit den Springseilchen, die ich noch aus dem Sportunterricht kenne, haben die Speedropes von AMRAP nicht mehr viel zu tun. Klar, es sind immer noch zwei Griffe mit einem Seil dazwischen. Aber was früher mal aus Hanf gefertigt wurde, ist heutzutage ein ummantelter Stahldraht. Und die schnöden Holzgriffe wurden ersetzt durch Aluminium – zumindest in der Solid Black Edition.

(c) AMRAP Speedrope Bearing Pro

(c) AMRAP Speedrope Bearing Pro

Beim Bearing Pro ist der Griff aus Kunststoff und fühlt sich deutlich leichter an als die Alu-Version. Der Rest der Ausstattung ist aber identisch.

(c) AMRAP Speedrope Solid Black Edition

(c) AMRAP Speedrope Solid Black Edition

Die Griffe enden in „Kugellagern“, durch die der Draht geführt wird. Kugellager… krass. 😉 Aber das ist ja noch nicht alles:

(c) AMRAP Speedrope Solid Black Edition

(c) AMRAP Speedrope Solid Black Edition

An beiden Seilenden befinden sich kleine Rändelschrauben mit Feststellringen, die eine optimale Anpassung der Seillänge an die eigene Körpergröße ermöglichen, ohne das Seil beschneiden zu müssen. Wie das geht erklärt der Hersteller ausführlich in seinem Blog.

Beide Ausführungen kommen in einem praktischen Beutel, in dem man die Seile gut verstauen oder transportieren kann.

Erfahrungen beim Training

Ganz ehrlich: ich habe das Seilspringen total unterschätzt. Nachdem ich die Seile ausgepackt und begutachtet hatte, wollte ich einfach mal loslegen. Allerdings nicht mit viel Erfolg. Zum Einen stimmte die Länge natürlich nicht, zum Anderen ist so ein Speedrope ein echtes Sportgerät. Und zwar ein schnelles… Was für mich bedeutete, dass ich das Seil in der Bewegung überhaupt nicht gesehen habe! Da war das Geräusch beim Aufkommen auf dem Boden und dann der Schmerz am Schienbein. Und zwar mehr als ein Mal. Sogar mehr als 30 Mal, würde ich sagen.

(c) AMRAP Speedrope Solid Black Edition

(c) AMRAP Speedrope Solid Black Edition

Es hat also wirklich eine ganze Zeit gedauert, bis ich mich an den Bewegungsablauf gewöhnt hatte. Was sich als Nächstes einstellte, war eine deutliche Belastung der Sprungmuskulatur. Dieses stümperhafte Gehopse schien also wirklich ein effektives Training zu sein. 🙂 Ein Grund dran zu bleiben. Ich sage nur: Projekt Double-Unders

Mir war schnell klar, dass ich zum Training die Griffe aus Aluminium bevorzuge. Die geriffelte Oberfläche gibt ein sicheres Gefühl in der Hand. Und das Plus an Gewicht fand ich auch sehr angenehm. Vermutlich sind die Speedropes in der Solid Black Edition auch haltbarer. Allerdings haben auch die Kunststoffgriffe nach einigen Wochen Benutzung keinerlei Abnutzungserscheinungen gezeigt. Nur beim Seil ist zu sehen, dass irgendwann Ersatz her muss. Der Kunststoffmantel hält nicht ewig und auch das Stahlseil wird mit der Zeit durchscheuern. Ersatz ist im Online-Shop von AMRAP aber schnell bestellt, sollte es so weit kommen.

Meine Meinung

Die AMRAP Speedropes haben mein Training bereichert. Seilspringen ist ein interessantes Ergänzungstraining für Läufer. Die Speedropes sind einfach zu benutzen, qualitativ hochwertig und anscheinend auch sehr haltbar.

Weitere Meinungen und Reviews

Crosscoach (Bearing Pro)

Abschließend stellt sich natürlich wieder die Frage ob das Equipment auch sein Geld wert ist. Mir persönlich gefällt das Bearing Pro von AMRAP Fitness wirklich gut. Natürlich lässt sich der günstige Preis bemerken, jedoch handelt es sich auch um ein Springseil der preiswerteren Klasse. Bei Modelle mit echten und hochwertigen Kugellagern muss auch etwas mehr gelöhnt werden. Da sicher dieses Speedrope auch im Einsatz gut bewiesen hat sowie rauem Umgang standhält, kann ich das Springseil für CrossFit und funktionelles Training empfehlen.

Crosscoach (Aluminium)

Beim Material und der Verbreitung hat mich das AMRAP Profi Springseil vollsten überzeugt. Die Griffe sind robust, leicht, stabil und liegen sehr gut in der Hand. Die Kugellager überzeugen ebenfalls in der Qualität und machen keine Probleme beim Training. Das Seil selbst ist auch von guter Qualität. An dieser Stelle habe ich zwei kleine Kritikpunkt. Das Verstellen der Länge ist zwar hervorragend sowie schnell möglich, doch leider kann das überstehende Seil nicht gut verstaut werden. Entweder es wird abgeschnitten oder steht etwas störend über. Der zweite Punkt betrifft das Gewicht des Seils. Meiner Meinung nach ist das Seil etwas zu leicht. Doch hier könnte wirklich etwas Übung das Problem aus dem Weg räumen.

Shop-Empfehlungen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Bewertung

AMRAP Speedrope(s)
8.8von 10 Punkten
Qualität9
Funktion10
Aussehen7
Preis / Leistung9