Jeder kennt das: obwohl man viele Laufshirts im Schrank hat, greift man doch immer wieder zu dem gleichen. Aus irgendwelchen Gründen ergeben sich über die Zeit Lieblingsshirts, Lieblingsschuhe, Lieblingsstrecken, … Im vergangenen Sommer war das hier meine Lauflieblinge.

Laufschuhe

Ich bin im Sommer viele Schuhe zum Testen gelaufen. Die gerade aktuellen Modelle hatten natürlich immer Vorrang. Aber wenn ich frei zugreifen konnte, waren es doch immer die gleichen Schuhe, mit denen es auf die Strasse ging. Den New Balance Race 1500 habe ich bei fast jedem Wettkampf getragen – nur ein Mal war es der New Balance Fresh Foam Zante. Der hat bei mir ausserdem so einige Kilometer als Sneaker gemacht. 😉 Genau so der Brooks Puregrit 4. Dank ihm geht es jetzt häufiger in die Coesfelder Heide zum Laufen – mit wachsender Begeisterung. Nicht vergessen darf ich den Saucony Kinvara 6. Den hätte ich zeitweise gerne bei jedem Lauf getragen.

Garmin Forerunner 225

Die Ankündigung dieser Uhr war ein großes Highlight für mich. Endlich komplett auf den Brustgurt verzichten. Nur noch ein Gerät aufladen und zum Laufen umschnallen. Mein zweiter Lauf war direkt ein Halbmarathon-Wettkampf, bei dem ich mich voll auf die Forerunner 225 verlassen habe.

Halbmarathon

Bei der Distanz habe ich irgendwie Blut geleckt. Zwar bin ich nur zwei Halbmarathon-Rennen gelaufen, aber die haben mir deutlich mehr Spaß gemacht als 10-km-Läufe. Obwohl es auch darum geht die bestmögliche Leistung abzurufen, ist ein Halbmarathon nicht so anstrengend. Finde ich. Ausserdem läßt sich eine vernünftige Vorbereitung darauf noch mit einem Familien- und Berufsleben in Einklang bringen ohne irgendwo große Abstriche machen zu müssen. Daher ist ein Marathon zumindest im Moment nicht attraktiv für mich.

Pearl Izumi Ultra Hosen

Grundsätzlich habe ich im Sommer 2-in-1-Hosen zu schätzen gelernt. Also Laufhosen mit integrierter Tight, wenn man das so nennen kann. Wenn ich viel schwitze, habe ich immer wieder das Problem mit aufgeriebenen Oberschenkel-Innenseiten. Klar, Hirschtalg oder so hilft da auch. Aber in den Hosen mit etwas längerer Innenhose ist das halt nicht notwendig. Und sie sind halt super-bequem. Von den Pearl-Izumi Ultra habe ich mir gleich zwei Stück gekauft – und eine Dritte mit kurzer Innenhose. Die kann ich nur empfehlen.

Eightsox

Wer fleißig mitliest hat schon gemerkt: mit Socken kenne ich mich mittlerweile aus. 😉 Und bisher waren eigentlich bei allen Marken immer Modelle dabei, die mir wirklich gut gefallen haben und die ich jederzeit weiterempfehlen würde. Mir ist nur aufgefallen, dass ich selbst bei einer prall gefüllten Sockenschublade sehr gerne zu den Eightsox greife. Und ich kann nicht mal sagen warum. Ehrlich gesagt fühlen sie sich nicht wesentlich anders an als andere Laufsocken. Und ob ich mich bei der Wahl vom Design leiten lasse, weiß ich nicht. Jedenfalls sind die Socken zu meinen Lauflieblingen geworden.

Runalyze

Das hat natürlich nicht direkt etwas mit dem Sommer zu tun, aber ein weiterer Liebling ist in der Zeit Runalyze geworden. Im Frühjahr kam die Version 2.0 raus, die ich erstmal vernünftig zum Laufen bekommen habe. Seit dem habe ich SportTracks nicht mehr gestartet. 😉 Mit dem Update im Juli kamen noch mal ein paar interessante Funktionen dazu. Ich möchte das Tool als Trainingstagebuch nicht mehr missen und bin sehr gespannt auf die weitere Entwicklung.