Soar Dual Fabric Tights 3.0 und Merino Beanie

Zuletzt aktualisiert:

This post is also available in: Englisch

Bei man bereits auf den Bilder der neuen Soar Ultra Jacket sehen konnte, war ich in den letzten Wochen auch mit zwei weiteren neuen Soar-Produkten unterwegs.

Anzeige: Ich habe beide Produkte für diesen Test vergünstigt beim Hersteller kaufen können. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

ACHTUNG: Soar arbeitet gerade an seiner Website, um die Bestellung für Nicht-UK-Kunden zu optimieren. Wer es nicht total eilig hat, sollte mit seiner Order derzeit besser noch warten.

Produkttest

Soar Dual Fabric Tights 3.0

Preis
ca. 140 Euro
Aktiv getestet
6 Wochen
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Die neuen Dual Fabric Tights gibt es in zwei Varianten: beide sind schwarz, aber die von mir getestete hat besonders auffällige Reflektionselemente. Soar nennt das Hi-Vis.

Jeweils ein großes Element ist am Oberschenkel und ein kleineres hinten am Unterschenkel angebracht. Zwischen diesen beiden Partien gibt es noch einen weiteren wesentlichen Unterschied: das Material.

Insgesamt fallen beide verwendeten Materialen etwas wärmer aus als bei dem Vorgänger. Geblieben ist die leichte Kompression an den Unterschenkeln – wodurch auch der Reißverschluss dort notwendig ist. Das erleichtert das Anziehen deutlich. Um unteren Bündchen gibt es innen aufgedruckte Silikonpunkte, die ein Verrutschen der Tight verhindern.

Oben sind die Dual Fabric Tights 3.0 wie gewohnt recht minimal gehalten. Ein Tunnelzug hält die Hose an Ort und Stelle. Hinten gibt es eine Reißverschlusstasche, die einem modernen Smartphone nur mit Mühe und Not genug Platz bietet. Schlüssel oder Gels sind hier deutlich besser aufgehoben.

Ich muss zugeben, dass ich kein großer Freund der vorherigen Version war – ohne dass ich dafür einen konkreten Grund nennen könnte. Aber wieder hat Tim Soar offensichtlich an den richtigen Stellen seine Hand angelegt, denn die Dual Fabric Tights 3.0 gefallen mir richtig gut. Einziger Kritikpunkt: für mich könnten sie an der Hüfte etwas höher geschnitten sein.

Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, denn die Tights sitzen sehr gut und bieten im Winter auch genug Schutz vor der Kälte. Gedacht sind sie aber sicher für etwas schnellere Läufe, bei denen man nicht so schnell auskühlt. Für lange, ruhige Läufe im Schnee wären sie mir doch etwas zu dünn.

Produkttest

Soar Jacquard Pattern Merino Beanie

Preis
ca. 44 Euro
Aktiv getestet
6 Wochen

Der neue Beanie ist wieder so ein Produkt, das mich total überrascht hat. Soar hat bereits einen Merino-Seiden-Beanie im Programm, den ich aber nie probiert habe. Am neuen Modell hat mich vor allem das Design angesprochen. Zudem trage ich sehr gerne Merinowolle.

Das Material ist deutlich dicker als ich von den Bildern her vermutet hätte. Ausserdem ist es sehr elastisch, so daß der Beanie jedem passen dürfte und angenehm eng anliegt.

Ich habe ihn auf Läufen zwischen knapp unter 0°C bis zu fast zweistelligen Plusgraden getragen. Mir war dabei niemals zu kalt oder zu warm. Zudem sorgt die Merinowolle dafür, dass er auf natürliche Weise antibakteriell ist. Er riecht also nicht so schnell nach dem Gebrauch und muss nach dem Lauf eigentlich nur kurz durchgespült werden, bevor er für den nächsten Lauf bereit ist.

Meine Meinung

Soar Dual Fabric Tights 3.0 und Merino Beanie
Typisch Soar
Wie immer kann ich beide Produkte nur empfehlen. Die Soar Dual Fabric Tights 3.0 sind eine gute Wahl für schnellere Läufe im Winter und bieten in der Hi-Vis-Ausführung zudem etwas mehr Sicherheit.

Der Merino Beanie hat mich bei jeder Gelegenheit angenehm warm gehalten und ist schnell zu einem Lieblingsteil geworden.
Qualität
Funktion
Aussehen
Preis / Leistung
4.8
Bewertung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge