Brooks Ricochet
Brooks Ricochet

Brooks Ricochet

Mir hatte der Brooks Levitate 2 gut gefallen und ich laufe ihn immer noch sehr gerne bei langen Einheiten. Für schnellere Läufe bevorzuge ich aber leichtere Schuhe, daher war ich sehr gespannt, ob mich der Ricochet auch so begeistern kann.

Produkttest

Brooks Ricochet

Herstellerlink
Brooks Ricochet
Preis
ab ca. 90 Euro
Aktiv getestet
7 Wochen
Anzeige: Brooks hat mir den Ricochet für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Erster Eindruck

Brooks Ricochet
Brooks Ricochet

Der Brooks Ricochet kann seine Verwandschaft zum Levitate 2 nicht verheimlichen. Vom ersten Ansehen her könnte man die beiden Modelle fast verwechseln. Es gibt sie sogar in gleichen Farben.

Brooks Ricochet
Brooks Ricochet

Auch der Ricochet verfügt über das Fit-Knit-Obermaterial, das sich besonders gut an den Fuß anpassen können soll. Es fühlt sich schön weich an, obwohl es nicht weniger dick als beim Levitate 2 ist. Allerdings fehlt der Zwei-Farb-Effekt.

Brooks Ricochet
Brooks Ricochet
Brooks Ricochet
Brooks Ricochet

Der Einstieg in den Schuh ist auch entsprechend sockenartig gemacht. Der elastische Abschluss endet im letzten Ösenpaar der Schnürung. Das Innere und der Fersenbereich sind wunderbar weich gepolstert.

Brooks Ricochet
Brooks Ricochet

Der größte Unterschied zum „großen Bruder“ ist die Dämpfung. Auch beim Ricochet ist das neue Dämpfungsmaterial DNA AMP von aussen durch die silberne Farbe zu erkennen. So sieht man auch, dass die Schicht nur etwa die Hälfte der gesamten Dämpfung ausmacht. Das spart sicherlich Gewicht, verringert aber eben auch die beworbene Energierückführung des neuen Materials.

Brooks Ricochet
Brooks Ricochet

Die Laufsohle ist beim Ricochet mit pfeilförmigen Kerben durchzogen und macht insgesamt einen griffigen Eindruck. Sie soll durch ihre Flexibilität ein schnelles Abrollen mit geringem Energieverlust ermöglichen.

Brooks Ricochet
Brooks Ricochet

Auf der Waage stellt sich allerdings heraus, dass der Gewichtsunterschied zum Levitate 2 doch gar nicht sooo gross ist. Mit 706 Gramm in meiner Größe fällt er immer noch ins Halbschwergewicht und somit in der Kreis der gut gedämpften Allrounder.

Erfahrungen beim Laufen

Der Ricochet gehört zu den Schuhen, die sich definitiv leichter anfühlen, als die Waage es vermuten ließe. Grundsätzlich ist er vom Laufcharakter dem Levitate 2 nicht unähnlich, was ihm bei mir Pluspunkte einbringt. Der Passform ist einfach super und er läuft sich vom ersten Schritt an sehr angenehm.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Er hat mich häufig dazu verleitet, doch etwas zügiger als geplant zu laufen. Denn er fühlt sich zumindest bei mäßigem Tempo doch recht dynamisch an. Genau der richtige Schuh für einen mittellangen Lauf mit etwas mehr Tempo. Die Dämpfung unterscheidet sich fühlbar kaum vom Levitate 2, ist aber eher ein klein bisschen härter.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Für schnelle Intervalle fand ich ihn auf Grund des Gewichts aber nur gerade so ok. Das Gefühl für den Abdruck ist zwar da, aber richtig Freude kommt nicht auf. Gleichzeitig fehlt ihm aber auch der wirklich gute Komfort des Levitate 2. Das macht ihn für mich zwar zum Allrounder, für „lang“ oder „schnell“ würde ich dann aber doch lieber andere Schuhe nehmen – gerne auch aus dem Sortiment von Brooks, denn das Laufgefühl der neuen Dämpfung finde ich insgesamt schon ganz klasse.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Alternativen

In der gleichen Gewichtsklasse wie der Ricochet finden sich auch Schuhe wie der Adidas Solarboost oder der Saucony Triumph ISO. Wenn es um höheres Tempo geht, würde ich allerdings ganz klar den Brooks bevorzugen, da er sich doch ein ganzes Stück dynamischer läuft – bei gleichem Dämpfungskomfort. Andererseits fallen viele Allrounder eher ins Mittelgewicht. Der Saucony Ride 10 ist zum Beispiel spürbare 50 Gramm leichter, auf längeren Strecken aber trotzdem noch bequemer (nach meinem Empfinden). Aber auch da ist es so, dass der Saucony nicht an die Dynamik des Ricochet heran kommt.

Meine Meinung

kommt darauf an
Der Brooks Ricochet ist ein guter Allrounder, wenn man Intervalle und lange Läufe mal ausklammert. Für letztere ist er sicher auch gut geeignet, aber da würde ich dem Levitate 2 ganz klar den Vorzug geben. Dafür ist der Ricochet angenehm dynamisch zu laufen und überzeugt genau so durch den Komfort der neuen Dämpfung.
Shop-Empfehlungen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
Weitere Beiträge
Garmin Forerunner 945 im ausführlichen Test