Columbia Caldorado III Outdry und Bajada III Trailschuhe

Zuletzt aktualisiert:

This post is also available in: Englisch

Es ist ja nicht so, als würde mir Columbia als Marke nichts sagen. Für Outdoor-Kleidung sind mir die US-Amerikaner natürlich ein Begriff. Aber bei Laufschuhen…? Absolutes Neuland. Mit gleich zwei Modellen habe ich aber einen Einsteig gefunden.

Über Columbia

Columbia gibt es seit mehr als 80 Jahren und wurde wohl 1938 von deutschen Auswanderern gegründet. Das Familienunternehmen ist daher in den USA deutlich bekannter als hier bei uns. Die Marke Columbia Montrail steht für das Trailrunning-Segment des Unternehmens und ist sogar einer der Hauptsponsoren des UTMB (Ultra-Trail du Mont Blanc) – und von drei weiteren Trail-Events.

Anzeige: Columbia hat mir die Trailschuhe für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Produkttest

Columbia Caldorado III Outdry

Preis
ab ca. 85 Euro
Aktiv getestet
10 Wochen

Der Caldorado III kommt nicht gerade in peppigen Farben daher. Es gibt immerhin fünf Farbkombinationen im Shop, die aber alle eher zurückhaltend sind. Zumindest sind sie aber ganz ok. ;)

Dafür hatte mein Testschuh ein Obermaterial mit Outdry-Technologie. Diese (nach eigenen Angaben) bahnbrechende Technologie soll für trockene Füße sorgen. Nicht nur bei Regen oder Pfützen: angeblich soll man sogar trockenen Fußes durch einen Fluss kommen.

Die Laufsohle wirkt nicht besonders aggressiv, scheint mir aber auf den ersten Blick sehr universell einsetzbar zu sein. Unter dem Vorderfuß versteckt sich ausserdem noch eine Schutzplatte in der Sohle.


Obermaterial, Ferse, Zunge und Einlegesohle sind sehr auf Komfort ausgelegt. Alles ist weich gepolstert und scheinbar auch auf lange Haltbarkeit angelegt.

Das schlägt sich natürlich auch auf der Waage nieder: mit 818 Gramm ist es der drittschwerste Schuh, den ich je gelaufen bin. Wie so häufig macht sich das Gewicht beim Laufen aber nicht so sehr bemerkbar.

Der Caldorado III ist schon eher behäbig, läuft sich aber insgesamt ganz gut. Der hohe Komfort ist ihm deutlich anzumerken. Allerdings hatte ich leider keine Gelegenheit ihn bei Flussdurchquerungen zu testen. ;) Ein kräftigen Regenguss und einige Pfützen haben zumindest nicht zu nassen Füßen geführt.

Produkttest

Columbia Bajada III

Herstellerlink
Columbia Bajada III
Preis
ab ca. 75 Euro
Aktiv getestet
10 Wochen

Der Bajada III unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht sonderlich stark vom Caldorado. Der Trailschuh spielt seine Stärken allerdings vor allem im Winter aus.


Dafür sorgt das feinmaschige Obermaterial und ein weiches Fleece-Futter. Auch der Schmutzfang an den Seiten ist entsprechend ausgestattet und sollte neben Feuchtigkeit auch Schnee abhalten.


Der Bajada III ist wirklich komfortabel ausgestattet. Die weiche Polsterung im Inneren des Schuhs sorgt nicht nur für ein angenehmes Tragegefühl, sondern ist sicher auch eine gute Isolierung.

Mit 734 Gramm für beide Schuhe in meiner Größe ist der Bajada III trotzdem noch etwas leichter als der Caldorado III. Damit fällt er auch nicht mehr ins Schwergewicht, sondern (gerade so) noch ins Halbschwergewicht – nach meiner eigenen Gewichtseinteilung.

Dadurch lief er sich aber nicht leichtfüßiger, sondern eher noch etwas schwerfälliger als der Caldorado III. Das relativiert sich natürlich durch andere Eigenschaften wie z.B. die Wintertauglichkeit. Wer mit warmen Füßen einen langen Lauf durch frischen Schnee machen will, dem ist das Gewicht vielleicht nicht so wichtig.

Meine Meinung

In Ordnung
Ich muss leider zugeben: so richtig begeistert bin ich von beiden Schuhen nicht. Bis auf das Gewicht leisten sie sich zwar keinerlei Schwächen, aber große Lauffreude kam bei mir auch nicht auf.

Für die aufgerufenen Preise von teilweise deutlich unter 100 Euro, sind sie allerdings überraschend gut und vielleicht eine Alternative zu anderen Marken. Durch den Komfort traue ich beiden Schuhen durchaus zu, für lange Läufe und Ultras eine gute Lösung zu sein.

Spaßfaktoren / Eignung

Nicht jeder Schuh eignet sich für jede Art von Training oder Wettkampf. Das ist (neben dem Schuh an sich) abhängig von Lauferfahrung, Leistungsstand, Gewicht und persönlichen Vorlieben. Meinen Spaß mit dem Schuh würde ich für folgende Kategorien so einschätzen:

Gemütliche Hausrunde
100%
Tempolauf
0%
Intervalle
0%
10k-Wettkampf
0%
Halbmarathon
0%
Langer Lauf
60%
Columbia Caldorado III Outdry und Bajada III Trailschuhe
Qualität
Funktion
Aussehen
Preis / Leistung
4
Shop-Empfehlungen Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge