Noch vier Minuten bis zum Start
Noch vier Minuten bis zum Start

Staffel-Marathon Münster 2019

Das war wieder eine Veranstaltung nach meinem Geschmack, der Münster Marathon 2019 bzw. die Marathon-Staffel.

Relativ kurzfristig hatte sich ergeben, dass wir mit dem Team des Berliner Halbmarathons 2017 eine eigene Staffel aufstellen konnten. Eigentlich wollte ich ja Freitag und Samstag den 24h-Lauf in Reken mitmachen, aber das hatte sich aus anderen Gründen schon zerschlagen. Somit war das Wochenende frei.

Vor dem Lauf

Ich wollte sehr rechtzeitig in Münster sein, um noch einen Parkplatz am Schloss zu bekommen. Daher musste unser Staffel-Kapitän Philipp etwas früher aufstehen, um mitfahren zu können. ;) Vor Ort stellte sich raus, dass wir noch gut Zeit gehabt hätten, aber das kann man ja vorher nicht wissen. So konnte ich mich in Ruhe noch unterhalten, denn direkt nach dem Aussteigen habe ich Patrik getroffen. Der wirkte noch relativ entspannt, obwohl er sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt (und dann sogar noch unterboten) hatte.

TrueMotion, die neue Laufschuhmarke aus Münster, baute auch gerade einen Stand auf. André Kriwet, einer der Grüner, war sogar selbst da und hatte Zeit zum Quatschen. Wir mussten feststellen, dass wirklich viele Läufer seine Schuhe am Fuß hatten! Das wäre bei mir auch beinahe so gewesen, wenn ich den Nevos nicht gerade gestern noch gelaufen wäre und daher morgens spontan zu einem anderen Schuh gegriffen habe.

Endlich hat es mal geklappt: Andrè Kriwet von TrueMotion!
Endlich hat es mal geklappt: Andrè Kriwet von TrueMotion!

Auch den mittlerweile vier Staffeln meines Arbeitgebers konnte ich noch einen guten Lauf wünschen. Sogar aus Hamburg waren die Kollegen angereist, um in Münster dabei zu sein!

Die agn-Staffel bereiten sich vor
Die agn-Staffel bereiten sich vor

Dann war unsere Staffel „Berlin Revival“ (fast) vollzählig und wir konnten die letzten Absprachen machen. Diesmal durfte ich mir die Strecke aussuchen und habe den ersten Abschnitt gewählt – den bin ich bisher noch nie gelaufen. Also war ein wenig Warmlaufen dran, bevor es losgehen konnte.

Start

Noch vier Minuten bis zum Start
Noch vier Minuten bis zum Start
Kleiner Schuh-Check: alles da
Kleiner Schuh-Check: alles da

Ich hatte mich eigentlich relativ weit vorne eingeordnet – dachte ich. Doch nach dem Start ging es erstmal sehr lange ziemlich zäh voran. Es wurden breite Ketten gelaufen und die Strecke gab es auch nicht her zu überholen. So hat es bestimmt zehn Minuten gedauert, bis ich halbwegs frei laufen konnte.

Am Aegidiimarkt
Am Aegidiimarkt
Endlich ein wenig mehr Platz
Endlich ein wenig mehr Platz

Dafür war die Strecke durch die Münsteraner Innenstadt sehr kurzweilig. Überall gab es Stimmungsnester, die den Läufern zugejubelt haben. Auch meine Familie sollte irgendwo stehen – leider wusste ich nicht genau, wo… Also habe ich sicherheitshalber alle Kinder am Rand abgeklatscht. ;)

Als mein kleiner Cheering Point dann auftauchte, war ich sehr glücklich! Die Kids hatten sogar ein Fähnchen in der Hand und waren sehr begeistert, als der Papa wirklich angelaufen kam. Insgesamt drei Mal haben sie es geschafft an der Strecke zu stehen. :)

Ziel

Über den Prinzipalmarkt
Über den Prinzipalmarkt

Dann dauerte es auch nicht mehr lange, bis die erste Wechselzone am Aasee angekündigt wurde. Silvia hatte einen Luftballon dabei, der trotz der großen Menschenmenge sehr gut zu sehen war. So ging der Wechsel sehr fix, ich konnte meinen Kleiderbeutel in Empfang nehmen und auf dem Weg zur Dusche noch ein wenig auslaufen.

Die Wechselzone ist mal wieder extrem voll
Die Wechselzone ist mal wieder extrem voll

Die Duschen im Paulinum waren wieder sehr gut organisiert und warm! So war ich schon um halb elf wieder am Parkplatz und konnte mich auf den Weg in die Innenstadt machen, um Familie und Freunde zu treffen.

Marathon Zieleinlauf

Marathon-Gewinner James Barmasai (2:11:40)
Marathon-Gewinner James Barmasai (2:11:40)

Unser Timing war perfekt: wir konnten die ersten drei Läufer des Marathons über die Ziellinie laufen sehen! Das war nicht nur für die Kinder ein kleines Highlight. Über ein Live-Tracking und per WhatsApp waren wir ausserdem immer auf dem Laufenden, wie es bei der Staffel gerade läuft. Es war noch ein wenig Zeit sich zu stärken, bevor wir dann passend zum Zieleinlauf von Mike wieder am Prinzipalmarkt sein wollten.

Staffel-Finale

So gut das GPS-Tracking auch ist, es hängt doch ganz schön hinterher… So haben wir Mike fast verpasst. Bevor jemand seine Kamera zücken konnte, war er schon an uns vorbei und im Ziel. Kurz darauf konnten wir ihm zu einem Zieleinlauf unter vier Stunden beglückwünschen – und ein alkoholfreies Radler entgegen nehmen.

Team "Berlin Revival" - Platz 81!!!
Team „Berlin Revival“ – Platz 81!!!

Wie wir nachher anhand der Ergebnislisten feststellen konnten, haben wir sogar richtig gut abgeschnitten. Also… richtig gut! Platz 81 von knapp 1500 Staffeln finde ich schon sehr beachtlich. Wir haben auch alle echt gut abgeliefert – besonders unser Staffel-Kapitän Philipp, der seinen Abschnitt in der schnellsten Pace von allen absolvierte – obwohl er vorher sehr tief gestapelt hatte… ;)

So wurde auch direkt Pläne für nächstes Jahr geschmiedet: die Anmeldung für den Berlin Halbmarathon 2020 ist schon offen… ;)

  1. Hi Thomas,

    Münster ist wirklich eine tolle Stadt. Der zugehörige Marathon scheint sich ja auch zu lohnen. Vielleicht ist das eine Option für das kommende Jahr. :)

    Ich würde ihn dann aber wohl entweder allein oder die Halbmarathon-Distanz laufen.

    Ich denke, dass ich mich ohnehin auf die Halbdistanz einschieße, da ich unter den 42km immer ziemlich leide und mich das Training wirklich einschränkt. :/

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!

    Liebe Grüße
    Jahn

    1. Hallo Jahn, das ist bei mir genau so: ein Halbmarathon-Training läßt sich noch gut mit dem Alltag vereinbaren. Beim Marathon wird das schon schwieriger. Zum Glück reizt mich die Distanz auch nicht. ;) In Münster gibt es übrigens nur den Marathon und die Staffel – kürzere Distanzen werden nicht angeboten.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
Weitere Beiträge
Sandsteinmeile Havixbeck 2019
Sandsteinmeile Havixbeck 2019