Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325

Black Diamond Spot 325

Mit der Umstellung auf die Sommerzeit sind Stirnlampen am Abend plötzlich nicht mehr notwendig – dafür wieder am Morgen. ;) Vom Sommer abgesehen könnte ich ohne deren Hilfe mein Trainingspensum gar nicht absolvieren. Daher kenne ich mich ziemlich gut aus. ;)

Die Spot gehört schon länger zu meinen absoluten Favoriten. Mein Bericht über die Lampe ist noch gar nicht so lange her, doch es gibt jetzt einen Nachfolger: die Black Diamond Spot 325.

Produkttest

Black Diamond Spot 325

Herstellerlink
Black Diamond Spot 325
Preis
ab ca. 30 Euro
Aktiv getestet
6 Wochen
Anzeige: Black Diamond hat mir die Stirnlampe für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Erster Eindruck

Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325

Da hat sich ja einiges getan bei der Lampe! Auf den ersten Blick wirkt sie vertraut, aber das Design hat sich doch ganz schön verändert. Sie scheint vor allem flacher geworden zu sein.

Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325

Bei den Funktionen ist dagegen alles beim Alten geblieben – bis auf das nicht unwesentliche Update in der Leuchtstärke von 300 auf 325 Lumen! Die Black Diamond Spot 325 ist in allen Leuchtmodi nun also heller geworden.

Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325

Das Kopfband läuft weiterhin so hinter der Lampe entlang, dass es gleichzeitig als Polster für die Stirn dienen kann. Die Verstellung des Bandes über die beiden Greifer funktioniert super, ist jederzeit schnell gemacht (auch am Kopf) und längst nicht so fummelig wie andere Lösungen.

Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325

Die Spot lässt sich in ihrer Halterung über mehrere Rasterstufen kippen. So kann man den Lichtkegel immer optimal positionieren und den aktuellen Bedürfnissen anpassen. Den maximalen Winkel sieht man im Foto. Er reicht, um auch den Bereich direkt vor den eigenen Füßen gut auszuleuchten.

Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325

Auch bei der Bedienung gab es ein Update: der Multifunktionsschalter oben wurde geteilt und somit die Handhabung etwas erleichtert. Die breite Taste schaltet ein, aus und dimmt, während die neue runde Taste zwischen den Modi umschaltet. Geblieben ist (zum Glück) der Power-Tap-Taster an der rechten Gehäuseseite. Mit ihm kann durch eine einfache Berührung zwischen der aktuellen Beleuchtungsstärke und voller Leuchtkraft hin und her geschaltet werden.

Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325

Die Diamond Spot 325 wird mit drei AAA-Batterien (oder -Akkus) betrieben, die im Fach hinter den LEDs untergebracht sind. Auch hier gab es ein spürbares Update, denn die Zellen lassen sich nun deutlich leichter einsetzen und entnehmen. Beim Vorgänger saßen sie manchmal so fest, dass sie mit bloßer Fingerkraft nicht zu entfernen waren.

Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325

Ausserdem ist die Stirnlampe leichter geworden! Mit den (mitgelieferten) drei AAA-Batterien wiegt sie nur noch 83 Gramm und damit 15 Gramm weniger als der Vorläufer. Das macht sich bei Laufbewegungen schon deutlich bemerkbar.

Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325

Der verbleibende Kapazität der Batterien lässt sich nach dem Einschalten sechs Sekunden lang über drei kleine LEDs an der linken Gehäuseseite kontrollieren. Inklusive Blinken der jeweils letzten LED, lässt sich der Füllstand in 20%-Schritten abschätzen.

Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325
Black Diamond Spot 325

Die Spot 325 hat weiterhin drei LEDs: rot, weisses Streulicht und einen weissen Spot. Die beiden letzten lassen sich für maximale Leuchtstärke kombinieren (Power-Tap).

Erfahrungen beim Laufen

In der Praxis merkt man den Zugewinn an Leuchtstärke nicht unbedingt sofort. Ich bin meistens nur mit ungefähr halber Kraft unterwegs und brauche nur selten die kompletten 325 Lumen. Dafür macht sich aber die längere Laufzeit bemerkbar! Auf dem Papier haben sich die Zeiten nahezu verdoppelt. Mit der ersten Batterieladung konnte ich ca. 6 Stunden statt bisher ungefähr 4 Stunden laufen. Das ist natürlich schwer vergleichbar, weil ich während des Laufs eigentlich nie in nur einer Leuchtsstärke unterwegs bin. Trotzdem ist der Zugewinn an Laufzeit deutlich.

Meine Meinung

Kaufen
Die Black Diamond Spot 325 ist in vielen Punkten spürbar verbessert worden. Neben dem Handling betrifft das vor allem die längere Laufzeit. Für mich ist allein die Power-Tap-Funktion schon ein sehr starkes Kaufargument. Un für den Preis braucht man bei der Stirnlampe nicht lange überlegen.
Shop-Empfehlungen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
Weitere Beiträge
Icebreaker Kinetica Cool-Lite Merino-Shirt
Icebreaker Kinetica Cool-Lite Merino-Shirt