Puma Liberate NITRO und Velocity NITRO

Puma hat mich Anfang des Jahres mit seinen neuen Laufschuhen sehr überrascht. Der Puma Deviate Nitro ist ein wirklich gut sitzender, alltagstauglicher Karbonschuh. Daher war ich natürlich sehr auf die anderen Modelle der NITRO-Reihe gespannt.

Anzeige: Puma hat mir die Schuhe für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Produkttest

Puma Velocity NITRO

Herstellerlink
Puma Velocity NITRO
Preis
ca. 120 Euro
Aktiv getestet
11 Wochen

Auf den ersten Blick sieht der Velocity dem Deviate zum Verwechseln ähnlich. Puma setzt auf ein wiedererkennbares Farbschema. Allerdings gibt es alle Modelle mittlerweile auch in anderen Farben.

Der Velocity hat ein durchgehendes Mesh-Obermaterial, das insgesamt etwas robuster wirkt als das des Deviate. Mir gefällt die wieder relativ breit angelegte Schnürung – da habe ich mit meinem flachen Spann gute Chancen auf einen optimalen Sitz.

Die Laufsohle besteht aus der Pumagrip-Gummimischung, die gute Traktion und lange Haltbarkeit verspricht. Viel spannender ist aber das Material darunter, denn die Nitro-Dämpfung ist das eigentliche Highlight des Schuhs.

Der Schaum hat mir schon im Deviate sehr gut gefallen. Auch wenn der Velocity ohne Karbonplatte auskommt, hat sich der Charakter der Dämpfung nicht spürbar verändert: sie ist weich, aber nicht zu weich, und gibt bei jedem Schritt spürbar Energie zurück.

Ein weiterer Vorteil des Materials zeigt sich auf der Waage: mit 641 Gramm platziert sich der Puma Velocity Nitro im Mittelgewicht und gehört damit zu den leichten Allroundern.

Beim Laufen hat mir neben der Dämpfung vor allem die Passform sehr gut gefallen. Reinschlüpfen und wohlfühlen – da wackelt und reibt einfach nichts. Dementsprechend hat der Velocity Nitro auch so einige Trainingskilometer bei mir absolviert und war auch in einem Urlaub dabei (!).

Er ist definitiv leicht genug, um bei Tempoeinheiten oder langen Intervallen getragen zu werden. Also immer dann, wenn zwar etwas mehr Tempo dran, aber trotzdem ein guter Komfort gewünscht ist.

Produkttest

Puma Liberate NITRO

Herstellerlink
Puma Liberate NITRO
Preis
ca. 110 Euro
Aktiv getestet
11 Wochen

Der Liberate fällt optisch leicht aus der Nitro-Reihe. ;) Das liegt vor allem an dem ultraleichten Obermaterial aus einem einlagigen Mesh. Puma bezeichnet ihn auch als „luftigsten Laufschuh aller Zeiten“.

Von der Seite fällt auch auf, dass der Puma Liberate Nitro deutlich flacher geschnitten ist – oft ein Zeichen schneller Schuhe. Um dem gerecht zu werden, setzt Puma natürlich auch hier auf Nitrofoam.

Diese leichte Dämpfung ist beim Liberate nur noch an den wichtigsten Stellen durch die Pumagrip-Aussensohle geschützt. Das spart Gewicht…

So kommt der Liberate Nitro auf nur 456 Gramm für beide Schuhe in meiner Größe! Damit rutscht er nur so gerade aus dem Fliegengewicht und gehört locker in die Top10 der leichtesten Laufschuhe, die ich jemals getragen habe! Dabei fühlt sich der Schuh am Fuß gar nicht so minimal an, wie es das Gewicht vermuten ließe. Er ist also nicht nur ein Wettkampfschuh.

Der Puma Liberate Nitro lädt ganz klar zum schnellen Laufen ein. Bei dem geringen Gewicht und mit der genialen Dämpfung macht es einfach Spaß, ein wenig aufs Gas zu drücken. Trotzdem sind auch ruhige Passagen sehr komfortabel zu laufen, was unter anderem der guten Passform zuzuschreiben ist.

Bei den ersten Läufen habe ich mir allerdings die linke Ferse wund gelaufen… Das relativ harte Mittelband an der Fersenkappe läuft auch ein Stück weit innen in den Schuh. So ist der Deviate zwar auch konstruiert, dort hat es mir aber keine Probleme bereitet. Die Lösung war eine bewusste, kräftige Materialdehnung… Damit war das Problem dann dauerhaft behoben.

Meine Meinung

Puma Liberate NITRO und Velocity NITRO
Empfehlenswert
Puma macht mit seinen NITRO-Schuhen alles richtig. Die neue Dämpfung macht richtig Spaß, die Passform der Schuhe ist super und es gibt eine breite Palette an Modellen. Auch der Preis ist attraktiv. Wer bisher noch keinen Puma im Schrank hatte, sollte jetzt vielleicht einen Blick riskieren.
Qualität
Funktion
Begeisterung
Preis / Leistung
4.6
Bewertung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon Affiliate zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon Affiliate zu laden.

Inhalt laden


Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner.

Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge
1
Kann ich Dir helfen?
Hallo! :)

Wenn Du eine Frage hast, kannst Du mir hier gerne eine Nachricht per WhatsApp, Signal oder Telegram schicken.

Thomas (der Harlerunner)