Bunte Laufsohle
Bunte Laufsohle

Saucony Freedom ISO

Da hat Saucony wieder ganz schön einen raus gehauen mit dem Freedom ISO… ;) Es war ja abzuwarten, wann der erste Schuh mit kompletter Everun-Sohle erschienen würde. Und jetzt ist er da.

Produkttest

Saucony Freedom ISO

Herstellerlink
Saucony Freedom ISO
Preis
ab ca. 150 Euro
Aktiv getestet
5 Wochen
Anzeige: Saucony hat mir den Freedom ISO für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen im Training wieder.

Erster Eindruck

Saucony Freedom ISO
Saucony Freedom ISO

Den Freedom ISO gibt es in vier Farbvarianten – darunter auch schwarz und ein sehr exklusives Weiß. Von den farbigen Ausführungen gefällt mir der blau-schwarze mit Abstand am besten. Das ist ein echter Hingucker! Schön alles Ton in Ton und mit ein wenig Schwarz abgesetzt.

Saucony Freedom ISO
Saucony Freedom ISO

Saucony bringt mit dem Freedom ISO ein komplett neues Modell auf den Markt. Natürlich ist er auf den ersten Blick als „echter Saucony“ zu erkennen – dennoch ist irgendwie alles neu an ihm.

Mesh-Obermaterial
Mesh-Obermaterial

Nehmen wir mal das Obermaterial: so ein weiches, fast schon elastisches Mesh gab es bisher noch nicht. Es sieht aus wie aus einem Guss und ist wirklich sehr luftig und anschmiegsam.

Seitenansicht
Seitenansicht

Die Zehenbox ist relativ flach gehalten. Das fand ich im ersten Moment zumindest mal ungewohnt, allerdings wird durch das Mesh der Bewegungsraum der Zehen kaum eingeschränkt. Gut zu sehen ist hier auch der seitliche „Zehenschutz“, der gegen mechanische Beschädigungen wirkt, aber auch gegen Matsch.

Weiche Fersenkappe
Weiche Fersenkappe

Auch die Fersenkappe ist aus dem neuen Engineered Stretch Mesh. Ein Support-Frame sorgt für den nötigen Halt der Ferse auch bei schnellem Tempo.

Schnürung
Schnürung

Ein eigentlich bekanntes Element, ist das ISOFIT-Schnürsystem. Allerdings habe ich es so ausgeführt auch noch nicht gesehen: die Schnürsenkel laufen nicht durch Löcher, sondern werden durch Laschen geführt, die wiederum so eingearbeitet sind, dass der Mittelfuß gut umfasst wird. Das führt zu einem ungewöhnlichen Muster der Bänder auf dem Spann – und im Prinzip sicher auch zur Konzentration von Druckstellen…

Dünne Zunge
Dünne Zunge

Dafür bringt die insgesamt sehr dünne Zunge gleich eine Abhilfe mit: sie ist nämlich in Teilen gepolstert. Genau so, dass der Druck der Schnürsenkel keine Rolle spielt. A propos Schnürsenkel: es wird gleich ein zweites Paar in einer anderen Farbe mitgeliefert. Man kann sich also aussuchen, ob man eher den cleanen Look möchte, oder etwas mehr Aufmerksamkeit.

Schnürsenkel-Varianten
Schnürsenkel-Varianten

So, jetzt aber endlich zum technischen Herzstück des Freedom ISO: die komplette Dämpfung besteht aus dem Everun-Material. Bisher wurden immer nur dünne Schichten unterhalb der Einlegesohle verwendet – und die je nach Modell auch nicht über die gesamte Länge. Die Zwischensohle bestand aber nach wie vor aus EVA. Der Freedom ISO verbannt das EVA nun komplett und setzt nur auf Everun als Dämpfung.

Bunte Laufsohle
Bunte Laufsohle

Die Idee dahinter ist eine optimale Energierückgewinnung in jeder Phase des Laufschrittes. Geschützt wird dieses Wunderwerk durch eine knallbunte Rubber-Laufsohle, die nicht nur ein optisches Highlight ist, sondern auch gute Traktion auf Asphalt verspricht.

Gewicht: 652 Gramm in meiner Größe (US 12.5)
Gewicht: 652 Gramm in meiner Größe (US 12.5)

Ich hätte den Schuh vom Gefühl her bei den Leichtgewichten eingeordnet. Die Waage beweist aber: eher Mittelgewicht. Da, wo sich die guten Allrounder tummeln. Er ist schon fühlbar schwerer als der Kinvara 7 – zumindest in der Hand. Am Fuß ist der Unterschied kaum zu spüren.

Erfahrungen beim Laufen

Das Laufgefühl mit dem Freedom ISO ist interessant. Je nach Geschwindigkeit unterscheidet sich der Charakter des Schuhs. Bei schnellen Intervallen oder Tempoläufen macht sich der direkte Vorfußbereich bemerkbar. Man fühlt sich ganz nah auf der Straße. Die Federwirkung des Everun ist hier gar nicht so entscheidend wie der echt gute Grip der Rubber-Laufsohle. Das Gefühl kenne ich bisher nur von Schuhen mit Continental-Sohle.

Bei längeren Läufen und somit mehr Belastungen auf Ferse und Mittelfuß ist es vor allem die „Weichheit“ des gesamten Schuhs, die ihn ausmachen. Das Strech-Mesh-Obermaterial umfasst den Fuß wirklich sockenartig und macht alle Bewegungen mit, ohne irgendwo zu drücken oder zu scheuern. Die Dämpfung fühlt sich gut an. Gerade so viel, dass sie genug Komfort auf den großen Laufrunden bietet. Aber dennoch nicht so weich, dass man sich in Watte gepackt fühlt.

Die oben erwähnte flache Zehenbox hat sich in der Praxis als problemlos für mich erwiesen. Ich neige dazu die Zehen beim Laufen leicht nach oben zu ziehen und so war schon bei den ersten Probeläufen zu spüren, dass sie weniger Platz als in anderen Saucony-Schuhen haben. Selbst der schnelle Type A ist mir da nicht negativ aufgefallen. Beim Freedom ISO ist es das weiche Obermaterial, das trotz flachem Schnitt den nötigen Freiraum für meine Zehen bietet.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber dennoch: der Seitenhalt des Schuhs lässt immer mal wieder zu wünschen übrig… Das ist mir vor allem auf schrägen Ebenen aufgefallen – und dazu reichte bereits ein etwas stärker (seitlich) abfallender Gehweg. Aber auch auf langen Strecken summiert sich irgendwann der Eindruck, dass sich der Fuß ein wenig mehr als gewohnt nach links und rechts auf der Sohle bewegen kann. Das Gegensteuern per Schnürung hilft zwar ein gutes Stück weit, aber ganz abstellen lässt sich der Umstand damit leider nicht.

[alert type=white ]

Meine Meinung

Insgesamt ist der Saucony Freedom ISO ein ziemlich genialer Allrounder, der kaum Wünsche offen lässt. Er vereinigt alle Top-Technologien des Herstellers und ist wohl nicht ohne Grund das neue Spitzenprodukt in seiner Laufschuh-Palette.
[/su_box] [divider]Weitere Meinungen und Reviews[/divider] Solereview [93/100]

Saucony takes the high road, and its first full-length Everun shoe delivers unadulterated performance and unmatched versatility.

Running Shoes Guru [10/10]

The Saucony Freedom ISO is the first in an exciting new line of shoes designed to provide runners of all levels a snappy shoe that feels as responsive after 500 miles as it did when it had 5 miles on it.

Shop-Empfehlungen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.
[divider]Bewertung[/divider]

  1. Preis-/Leistung nur 5 Punkte? Da gehst du aber hart ins Gericht mit dem Stück Hightech. Das ist doch mittlerweile der gängige Preis für Schuhe in der Klasse.

    Der Seitenhalt wäre mir wichtig, insofern ist der Schuh nix für mich. Ansonsten ähnelt der wohl nicht nur vom Mesh her dem Boston Boost.

    Was für eine Sprenung hat der denn?

    1. Beim Preis gibt es genug sehr gute Konkurrenz aus eigenem Haus. Obwohl Du natürlich Recht hast, dass der Preis an sich mittlerweile kein Ausreißer mehr ist.

      Der Freedom ISO hat eine Sprengung von 4 mm. Normalerweise steht das immer an der Ferse – beim Freedom aber nicht.

  2. Ich bin absoluter Kinvara und Fastwitch Fan. Beides absolute Traumschuhe für mich.
    Beim Freedom ist das alles anders. Er passt perfekt, sitzt sehr bequem, läuft sich eigentlich „out of the box“ gut und sieht klasse aus. Alles gut? Nicht so recht. Irgendwas stört.
    Der Freedom fühlt sich sooo schwer an, obwohl er es ja garnicht ist. Ich denke es liegt an der Gewichtsverteilung. Das komplette Gewicht ist irgendwie unter dem Fuß, was wohl an der kompletten Everrun-Mitttelsohle und der durchgehenden Gummi-Laufsohle liegt. Dadurch bildet der Schuh keine richtige Einheit zwischen Obermaterial und Sohle und ist sehr steif. Ich finde das spürt man.
    Beim Laufen vergisst man das zwar recht schnell. Wenn es dann aber um Kurven oder bergab geht, bamm! Da ist es wieder dieses komische Gefühl. Nichts Dramatisches aber doch irgendwie störend. Schade eigentlich.
    Meine Hoffnung liegt in den künftigen Iterationen. Wenn Saucony die Balance zwischen Ober- und Unterteil besser hinbekommt, könnte der Freedom ISO auch für mich was werden.
    Aber das ist nur meine subjektiv Meinung. Viele lieben den Schuh ja und werden ihren Spaß damit haben.

    1. Hi Sascha, für mich liegt das Gefühl, das Du beschreibst, eher am mangelnden Seitenhalt. Irgendwie sind Ober- und Unterteil keine Einheit.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge