Garmin Fenix 3 HR Sapphire Edition
Garmin Fenix 3 HR Sapphire Edition

Warum ich mich von der Fenix 3 HR wieder trennen werde

Halbwegs schweren Herzens wird mich die Top-Laufuhr von Garmin wohl wieder verlassen müssen. Die anfängliche Begeisterung hat sich schnell abgekühlt. Aber von vorne:

Entscheidung für die Uhr

Ich bin zwar kein Garmin-Fanboy, aber bisher habe ich mit dem Hersteller nur gute Erfahrungen gemacht. Die reichen zurück bis zur Forerunner 405 – einer Uhr, die immer noch im Einsatz ist. Mit dem schnellen Sprung von der 220 über die 225 zur Forerunner 235 hat bei mir der Komfort der Pulsmessung am Handgelenk einen hohen Stellenwert bekommen.

Gleichzeitig hatte ich aber auch die Navigationsfunktionen der Suunto Ambit3-Uhren schätzen gelernt. Selbst mit der „kleinen“ Run läßt sich ein am PC erstellter Track wunderbar ablaufen. Bei neuen Strecken ist das für mich ein großer Vorteil, denn ich muss nicht zusätzlich ein Handy mitschleppen. Dafür laufe ich dann aber halt mit Brustgurt bzw. dem Scosche-Armband.

Optimal wäre also für mich eine Uhr, die sowohl eine optische Pulsmessung als auch Routenfunktionen mitbringt. Und bei so vielen begeisterten Fenix 3-Nutzern, war es eigentlich ganz logisch, sich das um den Elevate-Sensor erweiterte Modell „HR“ anzusehen.

[divider]Produktdaten[/divider]

Garmin Fenix 3 HR Sapphire Edition

Herstellerlink
Garmin Fenix 3 HR
Preis
ab ca. 500 Euro
Aktiv getestet
12 Wochen
Anzeige: Ich konnte die Fenix 3 HR für den Blog vergünstigt beim Hersteller kaufen. Dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen im Training wieder.

[divider]Produktdaten[/divider]
Garmin Fenix 3 HR in der Verpackung
Garmin Fenix 3 HR in der Verpackung

Die Uhr ist schon ein Highlight, das muss man einfach sagen. Sie wirkt sportlich, maskulin und hochwertig. Das große Gehäuse ist allerdings nicht Jedermanns Sache. Trotzdem trägt sie sich sehr angenehm und ist auch durchaus als Alltagsuhr zu verwenden.

Das Bezel der Fenix 3 HR hat eine leicht andere Farbe als das Gehäuse
Das Bezel der Fenix 3 HR hat eine leicht andere Farbe als das Gehäuse

Ich will gar nicht erst versuchen, die Bandbreite ihrer Funktionen darzustellen. Man kann denke ich durchaus von einer Vollausstattung sprechen. Schließlich sind die Fenix-Uhren ja Garmins Flagschiffe. Somit habe ich die Möglichkeiten der Uhr sicherlich nicht annähernd ausgeschöpft. Doch viele dieser Funktionen brauche ich gar nicht. Andere sind vielleicht nice-to-have. Aber erstmal kommt es auf die Funktionen an, die ich wirklich nutze.

Kompletter Lieferumfang
Kompletter Lieferumfang

Entscheidung gegen die Uhr

Optische Messung der Herzfrequenz

Die Fenix 3 HR benutzt den neuen Elevate-Sensor, der auch schon in meiner geliebten Forerunner 235 verbaut ist. Dort hat es auch ein, zwei Updates gebraucht, bis er zuverlässig funktioniert hat. Davon ist die Fenix 3 HR bei mir aber noch einiges entfernt… trotz einer Hand voll Updates und Beta-Versionen.

Der Elevate-Sensor in der Fenix 3 HR
Der Elevate-Sensor in der Fenix 3 HR

Im günstigsten Fall steht die Herzfrequenz über den optischen Sensor nach ein bis zwei Minuten Wartezeit bereit. Das soll nicht der Fall sein, wenn man die Uhr permanent trägt – was ich teilweise bestätigen kann. Allerdings trage ich meine Laufuhren nicht den ganzen Tag und würde gerne nach dem Anlegen einfach laufen gehen können. Das geht mit der 235 ja auch.

Signaltöne und Vibration

Das mag für viele ein sehr untergeordnetes Thema sein. Für mich ist es bei Intervall-Einheiten, die ich als Workout unter Garmin Connect angelegt habe, aber sehr entscheidend, ob ich Anfang und Ende eines Intervalls mitbekomme. Und da muss ich bei der Fenix 3 HR schon sehr aufmerksam ein, während ich die Hinweise der Forerunner 235 noch nie überhört bzw. per Vibration immer deutlich wahrgenommen habe. Im direkten Vergleich und „im Trockenen“ ist da kein großer Unterschied zwischen den Uhren. Aber draußen auf der Straße ist die eine Uhr für mich verlässlich und die andere eben nicht.

Garmin Fenix 3 HR
Garmin Fenix 3 HR

Routennavigation

Die reine Funktionalität der Route ist bei der Fenix 3 HR ja ganz ok. Da ist im Wesentlichen eine Linie und ein Pfeil, der angibt wo man sich gerade befindet. Zusammen mit dem Zoom kann die Uhr also alles, was ich brauche. Die Schwierigkeit liegt darin, die Strecke auf die Uhr zu bekommen.

Ich habe zum Beispiel Dutzende Laufstrecken bei Strava hinterlegt und auch als GPX-Dateien archiviert. Leider kann man diese bei Garmin Connect nicht importieren… Dafür kann man die GPX-Datei in ein Verzeichnis auf der Uhr kopieren und die Route wird nach dem Trennen der USB-Verbindung als neu erkannt. Vielleicht bin ich da kleinlich, aber ich würde sowas gerne per Web und Sync erledigen, statt manuell Dateien an die richtige Stellen schieben zu müssen.

Firmware-Updates

Das ist mein größter und wesentlicher Kritikpunkt: Garmin hat bisher noch keine wirklich saubere Firmware für die Fenix 3 HR liefern können. Als Benutzer schielt man immer mit einem Auge ins Forum, um jede neue Version auch mitzubekommen. Und die Chancen sind groß, dass dann zwei Probleme behoben wurden, die einen selbst nicht betreffen (Schwimm-Funktionen zum Beispiel), dafür aber andere Funktionen plötzlich spinnen, die schon funktioniert hatten. Zur Erinnerung: die Uhr ist bereits seit Anfang des Jahres auf dem Markt.

Fazit

Ich nehme als Early-Adopter (und gerade bei Garmin) gerne in Kauf, in den ersten Wochen noch mit kleinern Bugs zu leben. Aber nicht ein halbes Jahr lang und nicht bei kritischen Funktionen wie der Herzfrequenzmessung. Mein persönlicher Eindruck ist, das Garmin mit der Fenix-3-Plattform am Ende der Möglichkeiten steht. Man wird sicher noch eine wirklich stabile Firmware bereit stellen können, aber im Grunde ist doch klar, dass die Fenix 4 schon in den Startlöchern steht.

Kehre ich also Garmin den Rücken? Definitiv nicht! Meine beste Empfehlung für eine Laufuhr ist weiterhin die Forerunner 230/235. Und ich freunde mich gerade auch mit einer Forerunner 735XT an, die bisher das zu sein scheint, was ich von der Fenix 3 HR erwartet hatte. Nach der Überraschung über das schnelle Modell-Update für die 225, ist die Fenix 3 HR auch erst die zweite kleine Garmin-Enttäuschung für mich.

Update 03/17

Mittlerweile besitze ich die Uhr nicht mehr, höre aber von allen Seiten (siehe auch die Kommentare unten), dass Garmin längst seine Hausaufgaben gemacht hat. Die Uhr scheint jetzt im Großen und Ganzen reif und stabil zu sein. Die Nachfolgemodelle der Fenix-5-Reihe sind bereits auf dem Markt, aber preislich so weit höher angesetzt, dass sich für Einige eventuell doch das „alte“ Modell lohnen könnte.

Shop-Empfehlungen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Shop bist, kann ich Dir aus eigener Erfahrung folgende Anbieter empfehlen:

Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links erhälst Du den gewohnt guten Preis und Service der Shops und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit an HarleRunner. Mehr Informationen zu den Partnerprogrammen erhälst Du hier.

  1. Hmmmm…. ich kann dich verstehen.

    Ich habe die Uhr nun auch seit einigen Wochen im Einsatz und hatte nach Updates auch so meine Probleme. Meistens waren die Einheiten verstellt, statt Kilometer wurden wieder Meilen angezeigt etc.

    Einmal ist mir die Fenix sogar total abgeschmiert. Da erschienen irgendwelche Quellcodes auf dem Bildschirm. Nach einem Neustart war alles wieder in Ordnung, aber im ersten Moment ist man leicht verzweifelt.

    Ansonsten funktioniert die Uhr bei mir einwandfrei. Allerdings ohne Pulsmessung am Handgelenk.

    „Im günstigsten Fall steht die Herzfrequenz über den optischen Sensor nach ein bis zwei Minuten Wartezeit bereit.“
    Ich finde das vollkommen inakzeptabel. Das Teil kostete um die 500€.

    „Leider kann man diese bei Garmin Connect nicht importieren…“
    Die Funktion habe ich auch vergeblich gesucht.

    Klar ist die Fenix 3 ein tolles Gerät, aber ehrlich gesagt bin ich inzwischen auch am überlegen meine Uhr zu verkaufen.

    1. Oh oh, Daniel… Dann gehen Dir aber langsam die Alternativen aus, oder? ;) Was wäre denn die nächste Uhr für Dich? Steht der nächste Lagerwechsel an? ;)

      1. In den letzten Wochen bin ich mal wieder mit dem Smartphone gelaufen und muss sagen das eine UHR einfach komfortabler ist. Die Fenix 3 hatte einfach zu viele Funktionen, jetzt habe ich mir den Forerunner 235 bestellt… ;)

  2. Das überrascht mich jetzt. Ich bin eigentlich mit meiner Ambit 3 Peak zufrieden, schiele aber immer mal wieder ins Garmin Lager. Wie du schreibst ist die Fenix schon ein tolles Gerät und ich ein absolutes Spielkind. Bin ab und zu im Garmin Forum lesend unterwegs und ich bin immer wieder erschrocken welch Probleme bei der Fenix 3 auftauchen. Routennavigation ist ein absolutes Muss bei mir und das hat Suunto wirklich schön gelöst. Wobei ich die neue Movescount Plattform nicht unbedingt besser finde als vorher.
    Die Peak kann ist jetzt nicht so ein Technikwunder wie die Fenix, aber sie läuft und läuft. Ohne Absturz oder reboot. Die neue Suunto Spartan Ultra ist genauso eine unausgereifte Uhr mit Beta Software wie die Fenix….Leider.

    1. Hi Sigmar! Die Ambit 3 Peak ist auch bei mir ein absolutes Arbeitspferd. Wenn Suunto den Workout-Planner überarbeiten und die Uhr mich besser durch die Intervalle führe würde, wäre das ohne Zweifel eine Uhr, die ich ausschließlich benutzen könnte. Movescount finde ich im Moment auch noch gewöhnungsbedürftig, aber ich hoffe, dass sich vieles davon durch die kommenden Erweiterungen besser erklärt. Deine Einschätzung der Spartan Ultra kann ich allerdings nicht teilen. Hast Du schon eine? Meine ist in dem, was sie schon kann, genau so stabil wie die Peak. Von daher ist das für mich keine Beta-Version. Was allerdings stimmt ist, dass so einige angekündigte Funktionen noch fehlen. Wenn die im nächsten Monat ergänzt werden und genau so stabil laufen, bin ich damit sehr zufrieden. Als Bonus oben drauf kommen hoffentlich noch viele weitere Funktionen, die Suunto schon hat durchblicken lassen.

      1. Thomas, ich habe „noch“ keine Spartan ;-) Ich kann nur das wiedergeben, was in den Foren steht. Freut mich natürlich wenn du andere Erfahrungen machst. Dann kann ich ja bei einem Upgrade vielleicht doch der Marke treu bleiben. Vielleicht kannst du mal einen weiteren Erfahrungsbericht über deine Spartan bringen. Weihnachten rückt ja immer näher :-)

  3. Hallo, du schreibst das die Fenix 4 in den Startlöchern steht? Wie warscheinlich ist es in deinen Augen, dass in den kommenden 6 Monaten ein neues Model erscheint?
    Ich möchte dir Uhr zum Laufen, Wandern und Golfen nutzen. Ich kann mich allerdings absolut nicht entscheiden ob die fenix 3 ausreichend ist, oder die HR die bessere Alternative ist…
    Zudem stellt sich mir die Frage, ob das Saphirglas kratzUNempfindlicher ist, als das normale Glas…

    Was denkst du darüber?

    Vielen Dank für deine Hilfe!

    VG MZ

    1. Hallo Matthias, ich habe da keine eigenen Informationen zu Erscheinungsterminen. gpsrumors.com vermutet erste Modelle zur CES 2017 – das wäre dann Anfang Januar. Wenn Du eine von Anfang an verlässliche Uhr willst, solltest Du neue Modelle im ersten halben Jahr nach Erscheinen meiden. Das spricht also eher für den Fenix 3, die von den Funktionen her wahrscheinlich mehr als ausreichend ist. ;) Für die optische HF-Messung würde ich aber lieber in Richtung 735XT ausweichen. Mit der habe ich bisher (im Gegensatz zur Fenix 3 HR) nur gute Erfahrungen gemacht. Auf ein Saphirglas kann man meiner Meinung nach verzichten. Ich habe noch nie Kratzer in einer Laufuhr gesehen – dafür würde das Glas allerdings wirklich schützen.

  4. Hallo zusammen,
    ich habe seit einiger Zeit auch eine fenix 3 hr Saphire und bin absolut enttäuscht von der optischen Herzfrequenzmessung. Die macht nämlich was sie will und liegt meistens 20-30 Schläge höher als eine Vergleichsmessung! Das ist zum Einen unangenehm beim Laufen wenn der Wert immer über der max. HF ist und es verhagelt mir komplett meine VO2max Statistik!
    Wenn ich immer mit viel zu hoher HF/Km laufe, geht mein VO2max Wert ziemlich in den Keller.
    Von dem Garmin Kundendienst bin ich noch enttäuschter als von der Uhr. Nach mehreren Beschwerden, einigen resets und updates. komplettem zurücksetzen auf Werkseinstellungen hätte ich auf Kulanz in Form eines Brustgurtes gehofft. Das laufen ohne diesen war eigentlich der Grund für die HR, mir ist aber die richtige HR wichtiger als der störende Brustgurt – aber denkste, das ist Garmin total egal! Ich finde die Uhr eigentlich Mega genial, bis auf diese entscheidende Fehlfunktion.
    Für fast 600,-€ die ich bezahlt habe hätte ich seitens Garmin mehr Kulanz erwartet.

    1. Hi Christian, solche Abweichungen in der HF-Messung hatte ich bei meiner nie. Wenn eine Messung zustande kam, war sie auch immer ok. Das Problem lag eher darin, dass genau das häufig einfach nicht funktionierte. Ich denke Garmin kümmert sich vielleicht nicht mehr mit voller Hingabe um seine Fenix-3-Kunden, weil das Modellupdate ja schon vor der Tür steht. Trotzdem finde ich auch, dass ein Brustgurt eine gute Kulanzregelung gewesen wäre. Ich hoffe aber, dass Du Dir dadurch den Spaß am Laufen nicht vermiesen lässt!

  5. Hallo zusammen,

    ich habe mir eine Fenix 3 HR bestellt und erst danach die doch recht negativen Kritiken gelesen. Insofern hatte ich gedanklich bereits die Rücksendung ausgefüllt.

    Ich hatte von Garmin bereits den forerunner 305 und dit Fenix 2. FR 305 ist in meine Augen ein super Gerät, leider ist der Akku nun nach 10 Jahren nicht mehr in der Lage auch nur eine Stunde durchzuhalten daher wechselte ich auf die Fenix 2. Von der war ich deutlich weniger angetan: Häufige Abstürze und willkürliche HF werte haben mir die Laune verhagelt.

    Nachdem ich nun dir Fenix 3 HR erhalten habe muss ich sagen, daß Sie perfekt und zuverlässig arbeitet. Allerdings waren bei der ersten Verbindung zunächstmal updates fällig – vielleicht ist der aktuelle Stand nun endlich robust.

    Die Kritikpunkte sind anscheinend ausgeräumt, die Uhr macht handwerklich einen sehr guten und robusten Eindruck. Wermutstropfen ist evtl. das nur tage nach dem Kauf der Nachfolger angekündigt wurde …-

    Gruss und ein frohes 2017 an alle Leser!

    Frank

    1. Hi Frank, die 305 ist ja wirklich nicht tot zu kriegen. :) Freut mich zu hören, dass die Fenix 3 HR für Dich so gut funktioniert. Anscheinend hat Garmin dann mittlerweile seine Hausaufgaben gemacht. Ich wäre sehr gespannt zu hören, ob Dein Eindruck so positiv bleibt.

      Die Ankündigung der Fenix 5 hat mich auch ein wenig überrascht. Aber so wie ich es sehe, wird es (erstmal) kein Modell mit optischer HF-Messung geben. Somit gibt es für Deine Uhr ja erstmal keinen vollwertigen Nachfolger und Du musst Dich darüber nicht ärgern. ;)

  6. Hi Thomas,

    habe gerade wieder 10 positive km hinterher, wenn sich meine Erfahrungen ins negative verändern werde ich das auch sofort berichten. Bis jetzt sieht es gut aus, einzig der Pulswert scheint mir nach Richtungsänderungen nach oben zu schießen; das aber nur für ein paar Sekunden.

    Der Forerunner scheint aus der Gruft aufzuerstehen, in Berlin gibt es jemanden der neue Akkus einlötet! Ich denke das probiere ich mal aus.
    Die Fenix 5 gibts auch in HR version, aber es gibt auch 899 gute Gründe sich nicht darüber zu ärgern!

    Gruss

    Frank

    1. Hi Frank, die HR-Version hatte ich übersehen. Echt der Hammer, was dafür aufgerufen wird… Von einem Batterieaustausch für die 305 hatte ich schon gehört. Aber: würdest Du jetzt noch zurücktauschen wollen…? ;)

  7. Hi Thomas,

    Zurücktauschen möchte ich sicher nicht – aber ich bin immer noch begeistert was dieser olle FR 305 vor 10 Jahren schon alles drauf hatte! Natürlich kann die Fenix 3 HR alles viel besser, schneller und schöner (bis auf die Programmierung der Intervalle).
    Ich werde dem FR 305 aber ein second life ermöglichen!

    Gruss

    Frank

  8. Also ich habe die Uhr jetzt 7 Monate im Einsatz und die tut was die soll. Ich kann keine Probleme mit der Firmware feststellen. Die Pulsmessung habe ich ausgiebig getestet und verglichen und auf 1-2 Schläge stimmt die.

    1. Hi Erik, freut mich zu hören, dass die Uhr für Dich so gut funktioniert. Du hast sie anscheinend zu dem Zeitpunkt gekauft, als ich meine schon wieder abgegeben habe. Vielleicht war ich damit etwas zu voreilig… ;)

  9. Guten Tag zusammen, ich habe mir jetzt aufmerksam die Kommentare durchgelesen. Ich selber habe die Fenix 3 HR Saphir seit November.
    Ich muss sagen sie läuft in allen belangen absolut zufrieden stellend. Auch was die Pulsmessung am Handgelenk angeht. Letzte Woche hatte ich eine Leistungsdiagnostik gemacht. Die Fenix habe ich parallel mitlaufen lassen. Bis auf eine Abweichung von 1-2 Schlägen lieferte sie die selben Werte wie das EKG.
    Also ich bin begeistert von dieser Uhr
    Gruß
    Jochem

    1. Hi Jochem, das freut mich zu hören. Mal wieder ein Beweis dafür, dass man Garmin einfach Zeit lassen sollte seine Firmware-Updates zu machen… ;)

  10. Ich habe folgendes Problem, vielleicht kann mir jemand helfen?

    Mein Garmin Fenix 3HR zeigt zuviele aktive Kalorien an. Gestern soll ich zum Beispiel über 5000 Kalorien verbrannt haben obwohl ich keinerlei Sport gemacht habe. Habe dann bei Garmin angerufen die wollten das ich die Uhr einsende, habe die aber im Kaufhof getauscht und mit der neuen fängt es ähnlich an. Ich habe noch nichts gemacht außer am das ich am PC sitze und habe bereits 290 aktive Kalorien verbrannt. Das kann doch irgenwie nicht richtig sein oder sehe ich das falsch??

    Wäre für Hilfe sehr dankbar!!

    1. Hi Michael, mit dem Problem bist Du nicht alleine… Garmin scheint das noch nicht in den Griff zu bekommen. Im englischen Garmin-Forum gibt es einige User, die das Problem für sich gelöst haben. Aber das scheint nicht reproduzierbar zu sein.

      1. Also wenn ich das richtig verstanden habe mit meinen Bescheidenen Englisch Kenntnissen hat er die Uhr nochmal mit Garmin Conncet synchronisiert und anschließend hat er das Konto gelöscht. Dann die Uhr zurück auf Werkseinstellungen und dann die Werte wie Größe Gewicht und soweiter über die Uhr eingegeben. Was mir nicht klar ist was er mit den Einstellungen für die HR Frequenz meint. Kann mir das mal jemand erklären??

        Wenn ich Garmin richtig verstanden haben zählen die als aktive Kalorien alles an Bewegung, also gehen genauso wie staubsaugen Zähneputzen oder sonstige Bewegungen der Hand oder des Körpers. Sehe ich das richtig??

  11. Ich spiele mit dem Gedanken mir die 5s zu laufen. Von der sehr umständlichen Übertragung von Tracks auf die Uhr habe ich schon gehört. Ich frage mich, ob da Garmin inzwischen seine Hausaufgaben gemacht hat. Meine Suunto Travers ist da unsagbar einfach im Handlich. Auf der Webseite einen Track suchen oder hochladen. Sync mit der Uhr. Route drauf. Fertig.
    Es ist für mich einer der Hauptgründe. Die Navigation und Schrittzähler. Ich mag wegkommen von meinem Pärchen Vivo Active und Suunto Travers.

    1. Hi Kai-Uwe, da hat sich definitiv etwas getan. Routenplanung ist mittlerweile auch per Garmin Connect möglich. Wer seine Strecke lieber woanders plant (bei mir wäre das Strava), findet ausserdem Connect-IQ-Apps, die diese Strecken automatisch auf die Uhr bringen können.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin der Harlerunner

Hier schreibt Thomas Pier über das Laufen und (deutlich mehr als nur die notwendige) Ausrüstung. Ich laufe weder besonders schnell noch weit. Aber ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich als ambitionierter Freizeitläufer, neugieriger Early-Adopter und als mein eigener Trainer sammele.

Ich freue mich über jede digitale Kontaktaufnahme - noch mehr allerdings über jeden gemeinsam gelaufenen Kilometer.

Strava Badge